Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern

08.02.2018

Klares Ja zum Becken

Hochwasserschutz Thema im Rat

In Röfingen hatte ein Ratsmitglied größte Bedenken geäußert, in Offingen hieß es, die Situation dürfe sich bei einem Hochwasser nicht verschlechtern. Und in Gundremmingen? Auch im dortigen Gemeinderat war der erste Teilabschnitt des Hochwasserschutzprojekts Burgau nun Thema. Das Einzige übrigens im öffentlichen Teil neben einem Bauantrag.

Schon etwas überrascht zeigten sich die Gemeinderatsmitglieder über die Dimensionen des Projekts, das einen Schutz vor einem zehnjährlichen Hochwasser bedeutet. Immerhin handele es sich dabei um einen vom Seniorenheim zur Bahnlinie und von dort nach Süden weiter verlaufenden Damm mit einer Höhe von bis zu fünfeinhalb Metern an bestimmten Stellen, wie Bürgermeister Tobias Bühler (CSU) informierte. Aber: „Für Gundremmingen kann dieses Rückhaltebecken nur Vorteile haben“, sagte er.

Verständlich: Gundremmingen ist als Unterlieger die letzte Gemeinde nahe der Mindel vor ihrer Mündung in die Donau. Schäden durch ein Hochwasser, noch dazu mit einem Rückstau der Donau, könnten dort weitaus größer sein. Allein deswegen gab es ein klares Ja zu dem Projekt. Das Einverständnis zu den geplanten Maßnahmen erfolgte einstimmig, doch dürfe sich auch für Gundremmingen bei jeder Art von Hochwasser keinerlei Verschlechterung ergeben. Auf die Frage, wann mit der Ausbaustufe zwei zu rechnen sei, konnte auch der Leiter des Bauamts der Verwaltungsgemeinschaft, Stephan Uano, in der Sitzung des Gemeinderates keine Antwort geben. Das stehe noch in den Sternen, meinte er. (wpet)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren