Newsticker
SPD-Fraktion nominiert Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kommentar: Der Einfluss des Landkreises Günzburg in Berlin nimmt ab

Der Einfluss des Landkreises Günzburg in Berlin nimmt ab

Kommentar Von Till Hofmann
28.09.2021

Plus Mehrere Parteien wollen sich ihre Verluste nicht eingestehen. Auch im Wahlkreis Neu-Ulm ist die Enttäuschung bei einigen Direktkandidatinnen und -kandidaten groß.

Es ist die Idealvorstellung, dass Glaubwürdigkeit und Politik zusammenpassen. Wer sich die teils abenteuerlichen Interpretationen der Spitzenpolitiker nach der Bundestagswahl angehört hat, wenn es um das Ergebnis der Partei geht, kann durchaus vom Glauben an die Glaubwürdigkeit jener Politik abfallen. Der Kanzlerkandidat der CDU/CSU, Armin Laschet, will trotz historischer Verluste der neuen Regierung vorstehen. Das ist mit persönlichen Motiven Laschets erklärbar, der sonst vor dem Ende seiner politischen Karriere stünde. Ob er sich der tatkräftigen Unterstützung der kleinen Schwester CSU sicher sein kann, ist ungewiss. Das hat mit den Ambitionen des CSU-Vorsitzenden Markus Söder zu tun, der gerne Kanzler geworden wäre und nur eine Zukunftsoption darauf hat, wenn Laschet dieses Amt verwehrt bleibt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.