Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Soldaten kommen für Flugabwehr-Ausbildung nach Deutschland
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Kreis Günzburg: B 16: Hier soll der Verkehr besser fließen

Kreis Günzburg
05.05.2017

B 16: Hier soll der Verkehr besser fließen

Die Bundesstraße 16 ist die wichtigste Verkehrsachse zwischen den Landkreisen Günzburg und Dillingen, sowie weiter Richtung Donauwörth und Nürnberg. Damit die Strecke mit dem zunehmenden Schwerlastverkehr sicherer wird, sollen Überholstrecken eingebaut werden. In der Vergangenheit ereigneten sich im Bereich der Landkreisgrenze viele schwere Unfälle, auch mit Todesopfern.
2 Bilder
Die Bundesstraße 16 ist die wichtigste Verkehrsachse zwischen den Landkreisen Günzburg und Dillingen, sowie weiter Richtung Donauwörth und Nürnberg. Damit die Strecke mit dem zunehmenden Schwerlastverkehr sicherer wird, sollen Überholstrecken eingebaut werden. In der Vergangenheit ereigneten sich im Bereich der Landkreisgrenze viele schwere Unfälle, auch mit Todesopfern.
Foto: Bernhard Weizenegger

Der Bundesverkehrsminister hat eine zentrale Botschaft: Auf der ganzen Strecke von Günzburg bis Manching soll es 2030 kein Nadelöhr mehr geben.

Die Bundesstraße 16 verbindet – mehrere Landkreise, ja sogar mehrere Regierungsbezirke. „Es ist eine der zentralen Bayernstraßen“, betonte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gestern in Rain. Dort fand eine überregionale Konferenz statt, die sich mit dem Ausbau der B16 im Zuge des Bundesverkehrswegeplans 2030 beschäftigte. Konkret ging es dabei um die Strecke zwischen den Autobahnen A8 und A9, sprich das rund 110 Kilometer lange Teilstück zwischen Günzburg und Manching bei Ingolstadt. Mit Dobrindt diskutierten unter anderem die Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange (Nördlingen) und Reinhard Brandl (Ingolstadt), die Führungsspitze der Industrie- und Handelskammern Schwaben sowie für München und Oberbayern, die Leiter der Staatlichen Bauämter und Vertreter aus Kommunalpolitik, Verwaltung und Unternehmen aus der Region.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.