Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Kreis Günzburg: Nacktfoto des Sohnes verkauft: Wie können Kinder geschützt werden?

Kreis Günzburg
30.11.2016

Nacktfoto des Sohnes verkauft: Wie können Kinder geschützt werden?

Der Schutz der Kinder hat für das Jugendamt oberste Priorität, versichert die Behörde.
Foto: Patrick Seeger/dpa (Symbolbild)

Eine Frau verkauft Fotos ihres Sohns. Mindestens eines zeigt ihn nackt. Das wirft Fragen auf: Wie lassen sich Buben und Mädchen vor den eigenen Eltern schützen?

Um an Geld zu kommen und so ihre Schulden zu tilgen, hat eine Frau Fotos ihres siebenjährigen Sohns im Internet verkauft. Mindestenseines zeigte ihn nackt (wir berichteten). Deshalb musste sie sich in der vergangenen Woche vor dem Günzburger Amtsgericht verantworten – und wird es bald erneut tun müssen. Denn die Richterin will mehr Details erfahren und das Jugendamt hören. Doch wann kann diese Behörde eingreifen, wenn das Kindeswohl gefährdet ist? Und was kann sie konkret unternehmen?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.