Newsticker

München hebt Maskenpflicht auf und lockert Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Kurzentschlossene können noch mitmachen

28.07.2010

Kurzentschlossene können noch mitmachen

Gilt auch: Wer mit dem Rad zwar nicht ganz bis in die Arbeit, sondern "nur" zum Bahnhof fahren kann, kann ebenfalls bei der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" mitmachen. Foto: Bernhard Weizenegger
Bild: Bernhard Weizenegger

Günzburg Im Rahmen der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" haben sich rund 1000 Teilnehmer aus den Landkreisen Dillingen, Günzburg und Neu-Ulm vorgenommen, noch bis 31. August an insgesamt mindestens 20 Arbeitstagen zur Arbeit, zur (Fach-)Hochschule oder als Pendler bis zur Bushaltestelle oder zum Bahnhof zu radeln.

"Hoffentlich ging wegen der vielen Regentage im Juni der Ansporn, aktiv sein zu wollen, nicht verloren", erklärt Hermann Hillenbrand, Direktor der AOK Günzburg. Er hofft, dass möglichst viele durchhalten und versuchen, die verlorenen Tage in den verbleibenden Wochen wieder aufzuholen.

Auch Kurzentschlossene, die sich bisher noch nicht angemeldet haben, können jederzeit noch mitmachen und aufs Rad steigen. Die Teilnahme ist kostenlos. Geradelt wird in Teams mit bis zu vier Teilnehmern eines Betriebes, auch wenn grundsätzlich jeder für sich auf unterschiedlichen Wegen radelt. Die Teilnahme ist auch mit einem kleineren Team oder als Einzelfahrer möglich. Anmeldungen sind entweder über einen Koordinator im Betrieb oder über das Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de möglich. Teilnahmeunterlagen liegen auch bei jeder AOK-Geschäftsstelle bereit.

Den Teilnehmern winken Preise wie Mittelmeer-Kreuzfahrt, WellVital-Urlaub, Städtereise, Fahrräder oder eine Ballonfahrt. Die Preise werden nicht aus Beitragsgeldern finanziert, sondern von Firmen aus der Wirtschaft zur Verfügung gestellt.

Die Mitmach-Aktion des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) und der AOK unterstützen die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, der Deutsche Gewerkschaftsbund Bayern (DGB) und viele regionale Firmen. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren