1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lautes Trommeln gegen die Atomkraft

3000 demonstrieren in Gundremmingen

11.03.2012

Lautes Trommeln gegen die Atomkraft

Copy of P1040750.tif
4 Bilder
Bunter Protest: Etwa 3000 Menschen versammelten sich gestern auf dem Gundremminger Rathausplatz, um gegen das Atomkraftwerk im Hintergrund zu demonstrieren. Sie wollen, dass der Meiler sofort vom Netz geht.
Bild: Nadine Bradl

 Etwa 3000 Menschen haben am Sonntag in Gundremmingen ein Jahr nach dem Super-Gau in Fukushima die sofortige Abschaltung des Kernkraftwerks gefordert. Der Protest verlief nach Angaben der Polizei friedlich

Von Nadine Bradl

Lautes Trommeln dröhnt vom Gundremminger Rathausplatz. Überall werden bunte Fahnen geschwenkt und große Transparente entrollt. „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut“, rufen die Demonstranten. Etwa 3000 Menschen haben sich nach Angaben der Polizei am Sonntag versammelt, um gegen das zu protestieren, was sich in ihrer direkten Sichtnähe mit weißen Rauchwolken am Himmel abzeichnet: das Gundremminger Atomkraftwerk. Ein Jahr nach der Katastrophe in Fukushima wollen diese Menschen nicht nur gedenken, sondern auch kämpfen – für die sofortige Abschaltung des Kernkraftwerks.

Wie Uta Wittich aus Ulm. Seit Jahren engagiert sie sich beim Aktionsbündnis Ulm/Neu-Ulm. Inzwischen ist sie ein echter Demo-Profi, denn für Wittich gibt es keinen Grund das Atomkraftwerk auch nur einen Tag länger laufen zu lassen: „Im Prinzip könnte man sofort abschalten.“ Der nötige Strom sei auch durch Wind- und Sonnenenergie zu gewinnen. „Aber die Bundesregierung kriegt Panik, wenn es zu viele Solaranlagen gibt“, sagt Wittich über die Kürzung bei den Förderungen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Verhältnismäßig gering ist die Schar von etwa 30 Jugendlichen,

die ebenfalls in Gundremmingen gegen einen teuren Atomausstieg mobil macht.

Der Protest verlief nach Angaben der Polizei friedlich.

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Günzburger Zeitung.

 Eine Fotogalerie von der Demo finden Sie bei uns im Netz. Demnächst gibt es hier auch ein Video.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Plakat_Rettungsgasse_A8_Bur_Apr18_5.JPG
Günzburg

Rettungsgasse benutzt: Lkw-Fahrer erwartet Strafe

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden