Newsticker
Polens Präsident Andrzej Duda wirft der Bundesregierung Wortbruch vor
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Leipheim: BMW kommt offenbar nicht auf Fliegerhorstgelände

Leipheim
12.03.2015

BMW kommt offenbar nicht auf Fliegerhorstgelände

Auf dem Areal Pro, dem Gewerbegebiet auf dem ehemaligen Leipheimer Fliegerhorst, wird es wohl kein Ersatzteillager von BMW geben.

Das Ersatzteillager des Automobilkonzerns BMW wird offensichtlich nicht auf dem ehemaligen Leipheimer Fliegerhorstgelände gebaut. Der Automobilkonzern bestätigt dies aber nicht.

Das Ersatzteillager des Automobilkonzerns BMW wird offensichtlich nicht auf dem ehemaligen Leipheimer Fliegerhorstgelände gebaut. Dies hat Landrat Hubert Hafner am Mittwoch unserer Zeitung mitgeteilt. „Ich habe heute Mittag um 11.58 Uhr die Mitteilung erhalten, dass sich BMW für Kleinaitingen entschieden hat“, sagte der Zweckverbandsvorsitzende Interkommunales Gewerbegebiet Landkreis Günzburg. Hafner hatte die Nachricht nach Informationen unserer Zeitung allerdings nicht vom Autohersteller erhalten, sondern von der Neu-Ulmer Firma Honold, die das Ersatzteillager für BMW in Leipheim hätte bauen sollen. Damit ist der Traum der Verbandsräte, das BMW-Logistikzentrum auf das Areal Pro zu holen, wohl endgültig geplatzt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.