Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Mal dem Richter über die Schulter schauen

08.07.2010

Mal dem Richter über die Schulter schauen

Die imposanten Löwen am Eingang des Ulmer Landgerichts kennen viele. Doch was geht in dem Gebäude Tag für Tag ab? Bei der "Woche der Justiz" können interessierte Bürger mal sehen, wie die Justiz arbeitet. Unser Bild stammt übrigens aus dem Archiv. Denn die Löwen und der Eingang sind derzeit wegen Sanierungsarbeiten verhüllt. Foto: Furthmair
Bild: Furthmair

Ulm Ihr Wissen über den Alltag in deutschen Gerichtssälen beziehen die meisten Leute vermutlich aus Fernsehshows wie "Barbara Salesch" oder "Richter Alexander Hold". In der Regel ist man ja auch froh, wenn man nicht im wirklichen Leben vor den Kadi muss. Nichts befürchten muss jedoch, wer nächste Woche einen Termin am Gericht wahrnimmt oder gar ins Gefängnis geht - im Gegenteil. Die "Woche der Justiz" von Montag, 12. Juli, bis Freitag, 17. Juli, bietet in ganz Baden-Württemberg vielfältige Einblicke in die Welt des Rechts - natürlich auch in Ulm.

Gerichte, Notariate, die Staatsanwaltschaft, die Justizvollzugsanstalt und die Bewährungshilfe haben ein buntes Programm zusammengestellt, um den Bürgern zu zeigen, wie Justitia wirklich arbeitet. So gibt es jeden Tag ab 8.30 Uhr moderierte Gütetermine am Arbeitsgericht (Zeughausgasse 12), wo es beispielsweise um Kündigungen oder Abfindungen geht.

Gerichtsverhandlungen in Zivilsachen können sich Interessierte am Mittwoch von 9 bis 12 Uhr am Landgericht (Olgastraße 106) und am Amtsgericht (Zeughausgasse 14) anschauen. Dabei geht es beispielsweise um einen Nachbarstreit über den Grenzabstand einer Terrasse und um einen verpfuschten Zahnersatz. Verhandlungen in Strafsachen stehen dann am Donnerstag von 9 bis 12 Uhr im Amtsgericht "auf dem Programm".

Führung durchs Gefängnis

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einmal eine Zelle von innen sehen, ohne etwas ausgefressen zu haben? Kein Problem, das ist am Samstag möglich, von 10 bis 17 Uhr gibt es Führungen durch die Untersuchungshaftanstalt am Frauengraben.

Bei zahlreichen Vorträgen und Infoveranstaltungen geht es beispielsweise um Zwangsversteigerungen, den Ulmer Anwaltsverein und Patientenverfügungen. Zwei Highlights der Woche sind eine Lesung mit Ulrich Ritzel und ein Vortrag von Hirnforscher Prof. Manfred Spitzer. Dafür musste man sich allerdings vorab anmelden (wir berichteten). Die übrigen Veranstaltungen können von jedermann ohne vorherige Anmeldung besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Offiziell eröffnet wird die Woche der Justiz am Montag, 12. Juli, um 17 Uhr im Amtsgericht Ulm im Rahmen einer Kunstausstellung mit Werken von Philipp Heinisch. Titel: "Sehe ich Recht?" Alle Veranstaltungen in der Übersicht unter:

www.landgericht-ulm.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren