Newsticker

Große Nachfrage wegen Coronavirus: WHO warnt vor Engpässen bei Grippeimpfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Mann rettet sich mit Sprung zur Seite

Zeuge wollte Unfallflüchtigen aufhalten

09.06.2009

Mann rettet sich mit Sprung zur Seite

Nur mit einem Sprung zur Seite konnte sich ein 55-Jähriger retten: Er wollte einen Unfallflüchtigen stoppen.

Thannhausen (mcz) - Nur mit einem Sprung zur Seite konnte sich ein 55-Jähriger retten: Er hatte beobachtet, wie ein Autofahrer am Montagmorgen eine gepflasterte Verkehrsinsel am neuen Kreisverkehr in Thannhausen überfuhr und sich anschließend aus dem Staub machte. Als er zum Tatort zurückkehrte, stellte sich ihm der Zeuge in den Weg. Wie die Polizei ermittelte, war der Fahrer nicht alkoholisiert, offenbar wegen einer Erkrankung aber nur eingeschränkt fahrtüchtig. Der über 70-Jährige war in Richtung Stadtmitte unterwegs. Weil unmittelbar nach dem neuen Kreisel ein Baufahrzeug stand, überfuhr er die Verkehrsinsel in der Straßenmitte. Dabei stieß er gegen die Rückseite eines Verkehrszeichens und riss das Befestigungsrohr ab.

Nach der Unfallflucht Zigaretten gekauft

Das bekam der Mann offenbar nicht mit - er setzte seine Fahrt fort, um an der nahegelegenen Tankstelle Zigaretten zu kaufen. Anschließend trat er den Heimweg an - zurück zum Kreisel. Dort erkannte ihn ein 55-Jähriger wieder. Er stellte sich auf die Straße, um den Autofahrer anzuhalten. Doch der machte keine Anstalten, seine Geschwindigkeit zu verringern - der Zeuge konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten. Nach Angaben der Polizei blieb er unverletzt.

Der älteren Autofahrer setzte unbeirrt seine Fahrt fort. Zu Hause erhielt er dann Besuch von einer Polizeistreife - die klärte den Hintergrund der Unfallflucht und der Verkehrsgefährdung schließlich auf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren