1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Mehr Geld vom Freistaat für den Landkreis und seine Kommunen

Finanzen

18.12.2013

Mehr Geld vom Freistaat für den Landkreis und seine Kommunen

Schlüsselzuweisungen machen im kommenden Jahr 28,5 Millionen Euro aus. Einige Städte und Gemeinden gehen allerdings leer aus

Landkreis Die Meldung passt in die weihnachtliche Bescherungs-Zeit. 2014 fließen mehr als 28,5 Millionen Euro an staatlichen Mitteln für Schlüsselzuweisungen in den Landkreis Günzburg. Davon erhalten die Kommunen gut 14 Millionen Euro. Etwa 14,5 Millionen Euro entfallen auf den Landkreis. Dies teilen die beiden CSU-Landtagsabgeordneten Alfred Sauter und Dr. Hans Reichhart mit. Der Landkreis und die Kommunen profitieren vom bayernweiten Zuwachs der Schlüsselzuweisungen um 85 Millionen auf 2,97 Milliarden Euro – eine Steigerung von 2,9 Prozent.

Wer 2014 viel Geld vom Freistaat bekommt, sollte sich allerdings nicht unbedingt freuen. Denn dies zeigt, dass es wirtschaftlich in der Kommune im Jahr 2012 nicht so gut lief. Schlüsselzuweisungen sind eine gezielte Unterstützung für finanzschwache Kommunen. Die Faustregel lautet: Hohe Steuerkraft, wenig oder gar keine Schlüsselzuweisungen, niedrige Steuerkraft, viel Schlüsselzuweisungen. Gar kein Geld vom Freistaat bekommen nächstes Jahr Balzhausen, Bubesheim, Burgau, Leipheim und Rettenbach. Sie können sich zumindest darüber freuen, dass ihre Kommunen wirtschaftlich gut da stehen.

Über die Schlüsselzuweisungen werden die Kommunen im Landkreis Günzburg an den Steuereinnahmen des Freistaats beteiligt. 2014 erhält der Landkreis Günzburg 14,58 Millionen Euro. Dies bedeutet eine Steigerung von mehr als einer Million Euro gegenüber dem Jahr 2013. Bei den kreisangehörigen Gemeinden steigen die Schlüsselzuweisungen um 1,17 Millionen auf 14,27 Millionen Euro. Insgesamt gibt es für die Region also gut zwei Millionen Euro mehr.

Die deutlichsten prozentualen Steigerungen haben Kötz, Günzburg, Münsterhausen, Thannhausen, Landensberg und Krumbach zu verzeichnen (siehe Aufstellung). Allein Günzburg erhält 1,14 Millionen Euro mehr. (bv, zg)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%205_Pl_2(1).tif
Günzburg

Kunstvolle Funde aus römischer Zeit – und ein Rätsel

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket