Gemeinderat

24.01.2019

Mehr Licht

Waldstetter kippen einen Beschluss. Statt einer gibt es gleich drei Lampen

Nachdem sich nicht nur Bürgermeister Michael Kusch ein Bild vor Ort und bei Dunkelheit gemacht hat, will der Gemeinderat Waldstetten einen Beschluss vom Oktober vorigen Jahres revidieren. Im Herbst hatte das Gremium den Antrag eines Bürgers noch abgelehnt, der an der Weißenhorner Straße eine Lampe haben wollte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Jetzt haben die Ratsmitglieder einstimmig beschlossen, dass nicht nur eine, sondern drei Lampen installiert werden sollen. „Dann ist es eine ganze Sache und keine halbe“, sagte Rudolf Göppel. Die ursprünglich von dem Bürger gewünschte Lampe leuchte nur den Kreuzungsbereich von Wallenhausen her aus. Bisher habe die Weißenhorner Straße nur als Durchgangsstraße gedient, jetzt aber gebe es dort das Wohnhaus des Antragstellers, warb Marktgemeinderat Christoph Schneider für den Ausbau der Straßenbeleuchtung mit gleich drei Lampen. Das komme letztendlich billiger, als irgendwann weitere Lampen zu installieren und dann wieder für die Baustelleneinrichtung Geld auszugeben, sagte Zweiter Bürgermeister Mathias Mader.

Einstimmig ermächtigten die Waldstetter Räte Bürgermeister Michael Kusch, Angebote einzuholen und die Arbeiten mit einem Maximalbetrag bis 10000 Euro ohne weiteren Ratsbeschluss zu vergeben. (ilor)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren