Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Musical-Darsteller singt auf dem Sprungturm

Burgau

13.09.2020

Musical-Darsteller singt auf dem Sprungturm

„I want to break free“ aus fünf Metern Höhe: Sascha Lien startete seinen Auftritt vom Sprungturm im Burgauer Freibad.

Plus Sascha Lien, der in Ellzee wohnt, begeistert beim Festival in Burgau als Queen-Interpret. Er ist aber nicht nur Musical-Darsteller.

Seit Anfang des Jahres lebt der in Bruchsal geborene und Ex-Wahl-Berliner in Ellzee. Berlin habe definitiv Kreativität auf ihn ausgeübt, erzählt der 50-jährige Vollblutmusiker, der vor Kurzem 50 geworden ist.

Es sei eher der Zufall gewesen, der ihn nach Ellzee geführt habe: „Die Location ist trotzdem okay, man ist nicht weit von Ulm, nicht aus der Welt und man findet Ruhe.“ Ganz der Bundeshauptstadt den Rücken kehren, das möchte der Künstler allerdings nicht – allein schon wegen der dort entstandenen Kontakte und Freundschaften.

An zwei Abenden traten erstmals im Burgauer Freibad Musiker unterschiedlicher Stilrichtungen auf.  Neben viel Rockmusik fehlte es auch nicht an Vertretern der klassischen Musik. Dem Komponisten Ludwig van Beethoven wurde ein Abend gewidmet.
59 Bilder
Das Burgauer Freibad wird zur Musikbühne
Bild: Peter Wieser

Bereits vor 20 Jahren hat er den Landkreis durch Auftritte mit der Coverband „Number Nine“ kennengelernt. Im Sommer 2018 hatte er ein mehrmonatiges Engagement beim Stadttheater Ulm, wo er eine Hauptrolle beim „Rock of Ages“-Musical spielte. Auf die Frage, wann und wie er zur Musik gekommen sei, sagt Lien: „In frühester Kindheit, durch die Hitparade und Disco mit Ilja Richter.“

Sascha Lien ist von Freddie Mercury fasziniert

Es sei ein klassischer Werdegang gewesen, Gesangsausbildung und die erste Band mit 15, Heavy Metal und Rock. Freddie Mercury von Queen habe ihn schon immer inspiriert, es habe keinen besseren Sänger gegeben, der gleichzeitig als Frontman eine solche Show rübergebracht habe.

2007 bewarb sich Sascha Lien für eine Rolle beim Queen Musical „We will rock you“ und erhielt den Zuschlag für die des Galileo. Queen-Gitarrist Brian May, der ihn persönlich anhand von Videomitschnitten ausgesucht hatte, lernte er erst bei einer Premiere in Wien kennen. „Hello Sascha, I’m pleased to finally meet you“, das sei einer der bedeutendsten Momente in seinem Leben gewesen. Mehr als fünf Jahre tourte er zwischen Köln, Zürich, Wien, Stuttgart und Berlin.

Sascha Lien produziert auch Musikvideos und Imagefilme. Das habe sich glücklicherweise so ergeben und sei ein Rettungsanker gewesen, nachdem auch er wegen Corona unheimlich viele Auftritte verloren habe. Durch die Kontakte zu Hermann Skibbe sei der Auftritt im Burgauer Freibad entstanden. „Ein echt cooles Freibad“, findet Sascha Lien.

Lesen Sie dazu auch:

Klassik- und Rockmusik auf der Liegewiese im Burgauer Freibad

Beethoven im Freibad auf Harfe und Klarinette

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren