1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Nach Sekundenschlaf: Lkw stürzt auf der A8 um

Unfall bei Günzburg

17.12.2013

Nach Sekundenschlaf: Lkw stürzt auf der A8 um

Copy%20of%20_MG_6754.tif
2 Bilder
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung Stuttgart ereignet. Nach einem Sekundenschlaf verlor ein 45-Jähriger die Kontrolle über seinen Lkw. Das Gespann stürzte um, der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen, die Bergung des Gespanns war eine Herausforderung.
Bild: Ralf Zwiebler

Ein Lkw-Fahrer hat bei einem Unfall auf der A8 nahe Günzburg schwerste Verletzungen erlitten. Die Bergung des Gespanns war für die Retter eine Herausforderung

Autofahrer steckten am Dienstagmorgen auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart vor der Ausfahrt Günzburg im Stau. Dort war in der Nacht zum Dienstag ein Lastwagen mit Anhänger umgestürzt. Der Fahrer erlitt nach Angaben der Polizei schwerste Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Augsburg geflogen. "Der 45-Jährige ist zum Glück nicht in Lebensgefahr", teilte der Leiter der Autobahnpolizeistation Günzburg, Werner Schedel, mit.

Der Unfall hatte sich kurz vor 2.30 Uhr in Fahrtrichtung Stuttgart etwa einen Kilometer vor der Ausfahrt Günzburg ereignet. Der 45-Jährige war mit dem Lkw eines Unternehmens aus dem Rosenheimer Raum unterwegs. Vor der Anschlussstelle Günzburg verlor der Mann die Kontrolle über das Gespann. Lastwagen und Anhänger gerieten ins Schleudern und stürzten um.

Werner Schedel geht davon aus, dass ein Sekundenschlaf dem 45-Jährigen zum Verhängnis wurde: „Der Fahrer ist wohl kurz eingenickt“, sagte der Leiter der Autobahnpolizei unserer Zeitung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Mann wurde beim Aufprall im Führerhaus eingeklemmt. Für die Freiwilligen Feuerwehren Burgau und Günzburg war die Rettung des Griechen wegen der Deformierung eine besondere Herausforderung. Wie Kommandant Christian Eisele von der Günzburger Feuerwehr sagte, mussten zur Befreiung des Schwerverletzten aus dem Lkw-Wrack mehrere hydraulische Rettungsgeräte eingesetzt werden.

Den Anhänger, der zu kippen drohte, sicherten die Feuerwehrleute mit einem Kran. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle ab, leuchteten den Hubschrauber-Landplatz aus, banden auslaufenden Diesel ab und pumpten den Rest aus dem Tank. Neben der Polizei waren auch Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes mit mehreren Rettungswagen vor Ort.

A8 muss stundenlang gesperrt werden

Die Ermittlungen zur Unfallursache haben Beamte der Autobahnpolizeistation Günzburg übernommen. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Stuttgart etwa fünf Stunden komplett gesperrt. Gegen 7.30 Uhr gab die Polizei die A8 wieder für den Verkehr frei. Der Sachschaden am Lkw und Anhänger sowie den leeren Abrollcontainern ist beträchtlich. Die Polizei gibt ihn mit etwa 100000 Euro an.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Rettungshundegruppe_Leipheim_Nov17_21(1).tif
Leipheim/Bibertal

Rettungshunde haben neuen Trainingsplatz

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket