Newsticker
Ab Ende Mai sollen sich alle Erwachsenen impfen lassen können
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Nach souveränem Sieg braucht bei Waldkirch nur einer Trost

Waldkirch

17.11.2019

Nach souveränem Sieg braucht bei Waldkirch nur einer Trost

Matthias Holderried verlor im Stechen und musste als einziger Waldkircher seinen Punkt abgeben. Trost gab es von Trainerin Elfriede Weigelt.
Foto: Elena Kugelmann

Die Luftpistole-Schützen feiern beim „gefühlten Heimspiel“ einen souveränen Sieg. Auch, wenn in Scheuring die Topschützen fehlen, gibt es spannende Duelle.

Souverän haben die Waldkircher Luftpistole-Schützen ihren nächsten Saisonsieg eingefahren und führen weiter ungeschlagen die Tabelle der Bundesliga Süd an. In Scheuring gewannen die Edelweiß-Schützen gegen die HSG München mit 4:1.

Das Duell in der Halle des Aufsteigers stand unter dem Zeichen des Weltcup-Finales, das an diesem Wochenende in China begonnen hat. Zahlreiche Topschützen fehlten deshalb ihren Bundesligaclubs, unter anderem die Münchner Nummer eins Olena Kostevych. Auch Waldkirch hatte sich zunächst darauf eingestellt, ohne internationale Unterstützung in Scheuring anzutreten. Anna Korakaki und Klaudia Bres sind ebenfalls in China dabei. Letztlich konnte aber doch Dimitrije Grgic für den Wettkampf anreisen. Bei der HSG ging der Mexikaner David Perez erstmals in der Bundesliga an den Stand. Die Unsicherheit war ihm anzumerken. Schießtechnisch ging wenig zusammen, sein Duell gegen den Waldkircher Alexander Kindig verlor der Mexikaner klar mit 369:384. „Er muss erst mal in der Liga ankommen“, sagte Waldkirchs Trainerin Elfriede Weigelt zu der Leistung von Perez. „Aber wir waren auch so weitgehend überlegen.“

Matthias Holderried unterliegt im Stechen

Wackelpunkt war laut Weigelt die Position 5, der Lea Kleesattel ihr Duell gegen Kilian Gruber mit nur einem Ring Vorsprung gewann (366:365). Auch Sebastian Kugelmann an Position 4 startete unsicher, fing sich aber dann und holte deutlich den Punkt für Waldkirch (375:354). Nicht zufrieden mit ihren Duellen waren Dimitrije Grgic und Matthias Holderried. Grgic gewann zwar mit 381:377 gegen Michael Heise, blieb aber unter seinen Möglichkeiten. Holderried hatte in Scheuring eine Art persönliches Heimspiel, viele Fans aus seinem Heimatort Burggen (Landkreis Weilheim-Schongau) waren ins rund 50 Kilometer entfernte Scheuring gekommen. „Das war für ihn schon ein bisschen zusätzlicher Druck“, erzählte Elfriede Weigelt. „Am Ende hat er ganz unglücklich verloren.“ Nach einem Gleichstand von 372:372 gegen den Münchner Andreas Martin unterlag Holderried im Stechschuss.

Dennoch zeigte sich die Trainerin sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Auch den zahlreich mitgereisten Fans dankte Weigelt. „Unsere Fans waren klar dominierend und haben für eine tolle Stimmung gesorgt.“ Nun geht der Blick auf den Heimwettkampf, der am 30. November und 1. Dezember in Burgau stattfinden wird. „Das ist schon was Besonderes. Unsere Schützen wollen sich da natürlich von ihrer besten Seite zeigen. Ich muss sie da eher ein wenig runterholen.“ Auf die Unterstützung der Fans können die Waldkircher dann aber auf jeden Fall zählen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren