Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Neue Anlage für Schützen

04.12.2019

Neue Anlage für Schützen

Bürgermeister Hans Reichhart, Erster Schützenmeister Robert Höck, Zweiter Schützenmeister Markus Beuer, Ehrenvorstand Eugen Reißmüller und Erster Gauschützenmeister Wolfgang Majewski weihten die neue Anlage der Schützen ein.
Bild: Lisa Birkner/Verein

Scheppacher haben viel Arbeit investiert

Der Schützenverein 1921 Scheppach hat mit dem Beginn seines Weihnachtsschießens seine neue elektronische Schießanlage eingeweiht. Das Vereinsheim zeigte sich in völlig neuem Bild. Helle Wände, ein hervorragend ausgeleuchteter Schießraum und die neuen Stände bieten allen Schützen ideale Bedingungen, heißt es in der Pressemitteilung.

Im Beisein von Bürgermeister Hans Reichhart, Gauschützenmeister Wolfgang Majewski, Ehrenvorstand Eugen Reißmüller, den Ehrenmitgliedern Günther Bartl und Michael Spring sowie vielen Vereinsvorständen stellt der Erste Schützenmeister Robert Höck das nun vollendete Projekt der Scheppacher Schützen vor. Mit viel „Hirnschmalz“ und Engagement habe das Umbauteam, dem neben ihm selbst Markus Beuer, Roland Förster und Reinhold Lipp angehörten, den Beschluss des Vorstands, die alte Seilzuganlage auf eine elektronische Schießanlage umzubauen, umgesetzt. Es wurden gut 900 ehrenamtliche Arbeitsstunden investiert in den vergangenen 15 Wochen. Der Dank von Robert Höck ging aber nicht nur an alle Mitglieder, sondern auch an die Gemeinde und die vielen Spender, die bereit waren und sind, den Verein zu unterstützen.

Bürgermeister Reichhart wies daraufhin, dass der Umbau und die Eröffnung ein besonderer Höhepunkt des Vereins seien. So fand vor fast genau 33 Jahren, am 28. November 1986, das Eröffnungsschießen auf dem heutigen, jetzt neu umgebauten Schießstand statt. Der Umbau sei eine gute Investition in die Zukunft der Schützenjugend gewesen, die auch in andere Vereinsheime komme und dort mit der neuen Technik umgehe. Und so spendete Reichhart für die Eröffnung der neuen Anlage eine Ehrenscheibe mit dem Motiv der beiden Scheppacher Kirchen, die im Sommer das Weihejubiläum feiern durften. Zu gewinnen gibt es die Scheibe im Verlauf des Weihnachtsschießens.

Stolz zeigte sich Wolfgang Majewski, dass der Verein auch den Schritt gegangen ist, in eine hochmoderne Lichtanlage für Kinder zu investieren, denn die Jugendarbeit werde bei den Scheppachern großgeschrieben. Daneben gratulierte auch Eugen Reißmüller dem Verein, der sich vor 33 Jahren als Vorstand für den Bau des Vereinsheimes verantwortlich zeigte und nunmehr gemeinsam mit den Ehrengästen die Anlage mit einem Ehrenschuss einweihen durfte. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren