Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Neues Gerätehaus soll Ende 2009 fertig sein

20.03.2009

Neues Gerätehaus soll Ende 2009 fertig sein

Günzburg-Wasserburg (pm) - Vorsitzender Lothar Böhm eröffnete die Dienst- und Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wasserburg. Kommandant Helmut Maier zog eine positive Bilanz.

Seit Januar haben Daniel Maier und Robert Prokscha die Funktion der Gruppenführer von Winfried Birnmann und Alfred Breier übernommen. Den Scheidenden wurde großer Dank für die vielen geleisteten Stunden ausgesprochen, den "Neuen" (siehe "Kasten") eine glückliche Hand bei der anspruchsvollen Aufgabe gewünscht.

Für die Jugendgruppe war das abgelaufene Jahr arbeits- und ausbildungsintensiv, so Jugendleiter Daniel Maier. Neben den traditionellen Aktionen wie Christbaumsammeln, Funkenfeuer, Kegeln (das erste Mal mit einer kompletten Jugendmannschaft), Mithilfe beim Maibaumstellen und der Inspektion war das Highlight die 24-Stunden-Übung. Dabei galt es, gemeinsam mit der Bubesheimer Jugend einen Stadel-, Pkw-, Ölwannen- und Kellerbrand, eine Personensuche unter erschwerten Bedingungen sowie einen Fehlalarm zu bewältigen (wir berichteten). Dieser lehrreiche Tag hatte bei den Jugendlichen viele positive Eindrücke hinterlassen. Für Christian Rank und Simon Exler war er Motivation, um sich bei der Truppmann-Ausbildung anzumelden, die dieses Frühjahr in Günzburg stattfindet. Für 40-jährige aktive Dienstzeit ehrte Kreisbrandrat Robert Spiller die Feuerwehrleute Winfried Birnmann, Alfred Breier und Josef Stocker. Spiller: "Das Ehrenamt ist hoch anzurechnen, vor allem die nicht geplanten Einsätze." Vorsitzender Böhm überreichte den Jubilaren ein Geschenk.

Dank an die Helfer für die geleisteten Arbeitsstunden

Neues Gerätehaus soll Ende 2009 fertig sein

Böhm erläuterte den momentanen Stand vom Anbau am Gerätehaus. Hier dankte er allen freiwilligen Helfern, besonders Birnmann, Breier und Mayr, für die geleisteten Arbeitsstunden. Bei weiterhin gutem Arbeitseinsatz sei es denkbar, das neue Domizil zum Jahresende einweihen zu können.

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig leitete die nötig gewordene Neuwahl der Kassenprüfer und Vertrauensleute.

Dieser Tagespunkt brachte folgendes Ergebnis: Kassenprüfer Angelika Orner und Josef Rank (neu), Vertrauensleute Anneliese Maier und Roland Exler (beide wie bisher).

In den Grußworten wurde deutlich, dass die Zusammenarbeit mit den Stadtteilen gerade bei Einsätzen hervorragend funktioniere, wie zum Beispiel der Brand bei Karosseriebau Köberling im Donauried.

Hierbei unterstrich der Oberbürgermeister nochmals sein deutliches Bekenntnis zu den Stadtteilwehren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren