Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Noch mehr Schlagkraft für die Feuerwehr

Brandschutz

23.11.2019

Noch mehr Schlagkraft für die Feuerwehr

300 PS stark und allradgetrieben ist der neue Versorgungslastwagen für die Feuerwehr Ichenhausen.
Foto: Mario Obeser

Der lang erwartete Versorgungslastwagen ist jetzt in Ichenhausen eingetroffen

Freude herrscht bei der Feuerwehr Ichenhausen, denn nach einer etwa dreijährigen Beschaffungsphase ist ein neues Fahrzeug eingetroffen. Bei dem neuen 300 PS starken und allradgetriebenen Fahrzeug handelt es sich um einen Versorgungs-Lkw Typ Bayern.

Das Grundfahrgestell ist von Mercedes Benz, das Fahrzeug hat einen Radstand von 4,36 Metern und verfügt serienmäßig über eine Doppelkabine mit vier Plätzen auf der Rückbank. Der Aufbau stammt von Fahrzeugbau Junghanns. Die Hebebühne des Fahrzeugs hat eine Hubkraft von 2000 Kilo. Das Fahrzeug verfügt über einen druckluftbetriebenen Lichtmasten mit sechs Xenon-Scheinwerfern, eine Stromversorgung durch einen Dynawatt Generator, der eine Leistung von 5500 Kilowatt liefern kann und über den Fahrzeugmotor angetrieben wird. Es sind 230-V-Steckdosen am Fahrzeug verbaut und eine angeschlossene Kabeltrommel an Bord. Hier können beispielsweise Tauchpumpen, Wassersauger und Scheinwerfer betrieben werden. Außerdem gibt es auch einen Druckluftanschluss. Das Fahrzeug wurde so konzipiert, dass bis zu neun Rollwägen der Firma Munk verladen werden können. An der Stirnseite des Laderaumes, also hinter der Fahrerkabine, ist ein Regalsystem für Euroboxen verbaut. Aktuell verlastet sind eine Lkw-Rettungsbühne, ein Motorsägen-Satz und ein Boot auf einem Rollwagen, 1000 Liter Schaummittel sowie ein Rollwagen Rettungssatz.

Die Abnahme der technischen Beschreibung und Förderrichtlinie fand durch den scheidenden Kreisbrandrat Robert Spiller statt. Dem Ersten Kommandanten Ralf Berchtold war es ein Anliegen, das Fahrzeug noch vom bisherigen Kreisbrandrat abnehmen zu lassen, und dieser freute sich sehr über diese Geste. Wie Spiller betonte, war es für ihn vor der Verbandsversammlung die letzte Amtshandlung und er hat die Gelegenheit genutzt, diese Abnahme gemeinsam mit dem künftigen Kreisbrandrat Stefan Müller durchzuführen, der mittlerweile der oberste Feuerwehrmann im Landkreis Günzburg ist.

Auch der Ichenhauser Bürgermeister Robert Strobel, Zweiter Bürgermeister Franz Zenker, der Zweite Kommandant Oliver Strizinger und einige Kameraden der Ichenhausener Wehr ließen sich das Ereignis nicht entgehen und bestaunten das neue Gefährt, welches die Freiwillige Feuerwehr Ichenhausen in Zukunft noch ein kleines Stück schlagkräftiger macht. (obes)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren