Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Obdachlose vorerst in der ehemaligen Kaserne

18.02.2015

Obdachlose vorerst in der ehemaligen Kaserne

Das städtische Obdachlosenheim in Günzburg ist seit einem Brand nicht mehr bewohnbar. Sieben Männer und eine Frau wurden auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne untergebracht.
Bild: Feuerwehr Günzburg

Nach dem Brand im Obdachlosenheim in Günzburg sind acht Menschen übergangsweise auf dem Gelände der ehemaligen Günzburger Kaserne untergebracht worden. Doch das ist keine Dauerlösung.

Sabrina Schmidt, Pressesprecherin der Stadt Günzburg, sagte auf Anfrage unserer Zeitung, die Stadt habe Räume auf dem Gelände des Prinz Eugen-Parks (PEP) für die sieben Männer und eine Frau angemietet. „Die Männer sind in Mehrbettzimmern untergebracht, für die Frau haben wir ein Einzelzimmer.“ Die Unterbringung im PEP solle jedoch keine Dauerlösung bleiben – derzeit werde in der Stadt noch eine Unterbringungsmöglichkeit gesucht.

Wie berichtet, ist die bisherige Obdachlosenunterkunft nicht mehr bewohnbar, nachdem dort vor einer Woche im Erdgeschoss ein Feuer ausgebrochen war. Die Günzburger Feuerwehr hatte die Menschen aus dem brennenden Gebäude geholt, fünf Bewohner hatten leichte Verletzungen durch Rauchgas erlitten, ein 62-Jähriger war schwer verletzt worden. Über die Brandursache liegt bei der Stadt noch kein Bericht vor. (rjk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren