Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet

Ermittlungen

26.06.2017

Ohnmächtiges Opfer

Dreister Diebstahl an der Günz

Rücksichtsloser geht es kaum: In Oxenbronn ging am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, eine 35-jährige Ichenhausenerin mit ihrem sechs Monate alten Sohn auf einem Feldweg entlang der Günz spazieren.

Vermutlich wegen der sommerlichen Temperaturen erlitt die 35-Jährige einen Schwächeanfall und wurde ohnmächtig. Der sechs Monate alte Sohn befand sich im Kinderwagen. Diese hilflose Lage nutzte ein bislang unbekannter Täter oder eine Täterin aus. Anstatt der Frau, die augenscheinlich medizinische Hilfe benötigen könnte, zu helfen, wurde dieser aus der Handtasche, die am Kinderwagen hing, die Geldbörse und das Mobiltelefon entwendet.

Als die 35-Jährige wieder zu sich kam, stellte sie fest, dass Geldbeutel und Handy fehlten. Sie lief zunächst nach Hause und suchte etwas später mit ihrer Schwiegermutter die Örtlichkeit ab. Dass sie nichts vergessen oder verloren hatte, zeigte sich wenig später: Etwa 200 bis 300 Meter vom eigentlichen Tatort entfernt wurden die Geldbörse und das Mobiltelefon aufgefunden. EC-Karten und eine kleine Menge Bargeld fehlten. Im Smartphone steckte keine SIM-Karte mehr. Das Mobiltelefon ist außerdem so beschädigt worden, dass es nicht mehr funktionsfähig ist.

Die 35 Jahre alte Frau hätte damit nicht einmal mehr einen Notruf absetzen und Hilfe rufen können. Zwar ist der Sach- und Geldschaden nicht sonderlich groß (insgesamt rund 260 Euro). Der Ärger über das dreiste Vorgehen ist aber umso größer.

Wie lange die Frau ohnmächtig war, kann nicht gesagt werden. Bis Sonntag hatte die Polizei noch keine verwertbaren Anhaltspunkte, hieß es gestern auf Nachfrage. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Günzburg, Telefon 08221/919-0, zu melden. (zg)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren