Newsticker

Zahl der Corona-Todesfälle binnen 24 Stunden fast auf Rekordhoch
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Paten im Minuten-Takt gesucht

Speeddating

27.11.2018

Paten im Minuten-Takt gesucht

Bild: © cirquedesprit - Fotolia.com

Am Tag des Ehrenamts sind Interessierte in Günzburg genau richtig

Wer ein Ehrenamt als Schülerpate, Job-Mentor oder Famlienpate sucht, ist bei diesem besonderen Speeddating in Günzburg am Mittwoch, 5. Dezember, genau richtig: Im Fünf-Minuten-Takt können sich Interessierte als Pate engagieren. Organisatoren sind das Netzwerk Patenschaftsprojekte, bestehend aus dem Kreisverband des Kinderschutzbundes, dem Freiwilligenzentrum Stellwerk, AusWege (Fachstelle zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit) und dem Landratsamt Günzburg. Seit 1986 findet am 5. Dezember der Internationale Tag des Ehrenamtes statt. Das Ziel des Gedenk- und Aktionstages ist die Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Das Speeddating gibt Antworten darauf, wann, wie und wo man sich einbringen kann, wenn man beispielsweise ausländische Menschen unterstützen möchte, im Landkreis eine neue Heimat zu finden oder wie man eine Patenschaft für ein Kind psychisch kranker Eltern übernehmen kann. Beim Gongschlag geht es los. In fünf Minuten versucht jeder, so viel wie möglich zu erfahren. Wenn der Gong ertönt, stehen die Gäste auf und rücken einen Platz weiter. Folgende Patenmodelle sind möglich:

Sie unterstützen bei der beruflichen Integration, machen den Betroffenen Mut, optimieren die Bewerbungsunterlagen und unterstützen bei der Suche nach passenden Arbeits- und Praktikumsstellen.

Mittel- und Realschüler der achten und neunten Klassen werden während der Berufsfindungsphase gezielt und individuell durch Schülerpaten betreut. Sie überlegen gemeinsam, in welche berufliche Richtung es gehen könnte und unterstützen bei der Suche nach passemden Praktikums- und Ausbildungsstellen.

Regelmäßig können die Kinder Zeit mit ihren Paten verbringen, abschalten und sich aussprechen. Dadurch wird der erkrankte Elternteil entlastet.

Es gibt Zeiten, in denen Familien stark belastet sind. Viele haben kein ausreichendes Netzwerk, um diese Belastungen abzufangen. Ehrenamtliche Familienpaten können Begleitung anbieten.

Engagierte Bürger bilden eine Brücke zwischen Familien mit Migrationshintergrund und dem sozialen Umfeld. Sie stellen Kontakte her oder begleiten zu Kindertagesstätten und Schulen, zu Ämtern und Behörden sowie zu Beratungseinrichtungen.

Die Ehrenamtlichen sind im Einsatz bei allen Fragen rund um die Integration, wie Sprache, Arbeit und Bildung. Sie geben Tipps zur Freizeitgestaltung und Kultur. Sie bieten Hilfestellung bei der Suche nach privatem Wohnraum oder begleiten zu Beratungsstellen oder Ämtern.

Wenn die Miete nicht mehr gezahlt werden kann, droht Menschen der Wohnungsverlust. Der Einsatz der Alltagshelfer reicht von Sortieren der Akten, Begleitung zu Behörden oder einfach ein offenes Ohr haben für die alltäglichen Belange. (zg)

Im Vorprogramm präsentiert das Ensemble des Deutschen Kinderschutzbundes, Kreisverband Günzburg, ein Theaterstück zum Ehrenamt. Die Veranstaltung dauert insgesamt eine Stunde und wird um 16 und 18 Uhr bei der Sparkasse Günzburg-Krumbach, Geschäftsstelle Marktplatz, angeboten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren