Newsticker
RKI meldet 10.696 Corona-Neuinfektionen und 115 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Polizei-Serie: In der Ausbildung müssen auch Polizeischüler zum "Randalierer" werden

Polizei-Serie
10.09.2021

In der Ausbildung müssen auch Polizeischüler zum "Randalierer" werden

Ausbildung in Königsbrunn: Hier simuliert ein Polizeischüler einen renitenten Fußballfan, seine beiden Kollegen üben, wie sie ihn fesseln und durchsuchen können.
Foto: Bernhard Weizenegger

Plus In einer neuen Serie blickt unsere Redaktion hinter die Kulissen der Polizei im Kreis Günzburg. In der ersten Folge geht es aber zunächst nach Königsbrunn: zur "Polizeischule".

Sie ist da, um die Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Doch die Polizei wird zunehmend nicht mehr als Freund und Helfer wahrgenommen. Einsatzkräfte werden immer häufiger beleidigt und verletzt. Gerade in sozialen Medien wird ihre Arbeit kritisiert – wie nach einem Schusswaffengebrauch im Frühjahr dieses Jahres in Krumbach. Doch wie arbeiten die Beamtinnen und Beamten? Wie werden sie ausgebildet? Und was machen die Attacken mit ihnen? Ein Blick hinter die Kulissen der Polizei im Landkreis Günzburg.

Auf den ersten Blick wirkt alles friedlich. Fußballfans sind auf dem Weg vom Hauptbahnhof zum Stadion, der FC Augsburg spielt gegen den VfB Stuttgart. Doch zwei Polizisten fällt bei einem etwas auf: Er trägt eine Hakenkreuzbinde am Arm und ein SS-Zeichen am T-Shirt. Kaum dass sie ihn ansprechen, wird die Situation hitzig. Weil einer der Beamten eine Bodycam trägt, also eine kleine Videokamera an der Uniform, reagiert der Fan aggressiv. "Überwachungsstaat", brüllt er. "Ich weiß schon, wie weit ihr seid." Statt den Polizisten den geforderten Ausweis zu zeigen, ruft er "Servus, Sieg heil!" in die Kamera. Als er wiederholt die Aufforderung ignoriert, sich auszuweisen, reicht es den Beamten: Sie wollen ihn an einer Wand durchsuchen, woraufhin er sich jedoch massiv wehrt - und dann zu Boden gebracht und gefesselt wird.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.