Newsticker
EU erhält 50 Millionen weitere Biontech-Impfdosen bis Ende Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Premieren beim Jahrestreff

Vereine

21.11.2019

Premieren beim Jahrestreff

Für Gerhard Skrebbas (Zweiter von links) und Walter Hirsch (Zweiter von rechts) war der Jahrestreff des VfL eine Premiere: Hirsch erlebte die Veranstaltung erstmals als Vorstandsvorsitzender des Vereins, Skrebbas als ehemaliger Vorsitzender kam als Ehrengast und wurde von Friedrich Birkner (links) und Oberbürgermeister Gerhard Jauernig (rechts) ausgezeichnet.
Foto: Marco Koch/VfL Günzburg

Der Vfl Günzburg ehrt treue Mitglieder und seinen langjährigen Vorstandschef

Für Walter Hirsch und Gerhard Skrebbas war es eine Premiere: Der eine erlebte den ersten VfL-Jahrestreff als Vorsitzender, der andere zum ersten Mal nach seiner langjährigen Vorstandstätigkeit als Ehrengast. Viele Mitglieder des Günzburger Sportvereins wurden bei diesem Anlass für langjährige Vereinszugehörigkeit und für sportliche Leistungen ausgezeichnet.

In seinem Rückblick stellte Walter Hirsch fest, dass von den mehr als 1700 Mitgliedern etwa 540 Jugendliche und Kinder sind, welche die Zukunft des Vereins darstellten. Auch sei die hohe Mitgliederzahl ein Indiz für die vielfältigen Sportarten, die der Gesamtverein anbietet. Neben dem Sportlichen wird auch die Geselligkeit sowohl in den einzelnen Abteilungen als auch auf Gesamtvereinsebene großgeschrieben. So fand auch dieses Jahr das Sommerfest mit Guntiacup wieder im Vereinsheim der Kanuten statt. Eine Beamer-Show führte den Anwesenden das Sportjahr noch mal vor Augen.

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig spannte in seinem Grußwort den Bogen von den großen politischen Herausforderungen unserer Zeit bis hin zu den wichtigen Faktoren, die eine Stadt liebens- und lebenswert machen. Dabei spiele der VfL Günzburg eine sehr wichtige Rolle mit seinen vielfältigen Angeboten, so der Rathauschef. Wohlwollend nahm der Vorstand auf, dass auch auf politischer Ebene erkannt wurde, dass diese Angebote Hallenkapazitäten benötigen und die vorhandenen bereits an ihre Grenzen stoßen. Auch die Entscheidung der Stadt, dass keine Hallenbenutzungsgebühren eingeführt wurden, nahm der Vorstand dankend zur Kenntnis.

Einen besonderen Platz nahmen wieder die von Oberbürgermeister Jauernig durchgeführten jährlichen Ehrungen ein. So wurde eine ganze Reihe von Jubilaren mit Ehrennadeln ausgezeichnet. Karl Merk aus Günzburg brachte es sogar auf eine 65-jährige Vereinszugehörigkeit.

Auch in diesem Jahr zeichnete Vorstand Walter Hirsch eine sportliche Höchstleistung aus und ehrte die Handballdamen für den Aufstieg in die Bayernliga. Leider konnte die Mannschaft aufgrund des Spieltages und den Verpflichtungen in diversen Jugendmannschaften die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen. Erstmalig wurde die „Senkrechtstarterin“ des vergangenen Jahres ausgezeichnet: Renate Haupeltshofer baute die Abteilung Tanz mit sehr hohem Engagement wieder auf und ist Abteilungs- und Übungsleiterin in einem. Für zehnjährige Tätigkeit im Spitzenamt wurden die Ehrennadeln des Bayerischen Landessportvereins an Armin Spengler als Abteilungsleiter Handball sowie für 20 Jahre Funktionärsarbeit an den Ehrenvorsitzenden Gerhard Skrebbas verliehen.

Die Veranstaltung wurde aufgelockert durch Auftritte der Mädchenturngruppe der Gymnastikabteilung unter Leitung von Judith Schork und Elvira Sichert, sowie den Line-Dancern und der Seniorengruppe der Tanzabteilung unter Leitung von Renate Haupeltshofer.

Die Freude an der Musik und am Tanz merkte man allen Mitwirkenden an, sodass am Ende sogar der gesamte Saal im Günzburger Forum zum Mitmachen animiert werden konnte. (zg)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren