1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Reine Zerstörungswut oder gezielte Tat?

Burgau

29.11.2016

Reine Zerstörungswut oder gezielte Tat?

Immer dasselbe Banner des Neuen Theaters Burgau, mit dem auf eine Veranstaltung hingewiesen wird, wird zerstört. Hier zu sehen ist ein anderes, das vor dem Theater hing.
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Das Neue Theater Burgau kann es nicht fassen. Zum siebten Mal sei eines der Banner, mit dem auf Veranstaltungen hingewiesen wird, abgeschnitten worden.

Burgaus Polizeichef Eska bestätigt auf Anfrage unserer Zeitung, dass vier Taten angezeigt worden seien. Ob jemand nur seine Zerstörungswut auslebt oder es gezielt auf das Neue Theater abgesehen hat, könne er nicht sagen. Er glaubt auch nicht, dass es noch Hinweise geben wird. Spuren hätten keine gesichert werden können.

Daher muss Bettina Schulz, zuständig für das Marketing, auch erst mit der Theaterleitung besprechen, ob erneut Anzeige erstattet wird. Eine Erklärung, warum ausgerechnet und immer wieder das Banner an dem Geländer vor der Leonhardskapelle in Burgau mit dem Hinweis auf das Stück „Der Nackte Wahnsinn“ abgeschnitten wird, hat sie auch nicht.

In der Zeit um Allerheiligen habe es angefangen, da habe es schon seit einem Monat an eben dieser Stelle gehangen. Hätte jemand etwas gegen das Theater, stelle sich die Frage, warum nur an dieser Stelle etwas passiere. Schließlich hängen noch in anderen Bereichen Plakate und Banner. Der Schaden liegt bei 120 Euro, aber der Ärger ist bei Weitem größer. cki

Hinweise Die Polizei Burgau nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 08222/96900 entgegen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren