1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Schlauchtrocknung und Radweg in Endphase

Gemeinderat

14.09.2019

Schlauchtrocknung und Radweg in Endphase

In Winterbach informierte der Bürgermeister über die Fortschritte bei den Projekten

Bauanträge gab es in der Sitzung des Winterbacher Gemeinderats am Donnerstag keine zu behandeln. Dafür gab Bürgermeister Karl Oberschmid einen Überblick zum Sachstand bei den beiden derzeitigen Baumaßnahmen: der Schlauchtrocknung der Freiwilligen Feuerwehr Winterbach und dem Bau des Radwegs nach Baiershofen.

Die Arbeiten beim Feuerwehrhaus seien so weit fortgeschritten, dass inzwischen das Dach fertig sei. Als Nächstes soll am 19. September das Tor gesetzt werden, wie Oberschmid informierte. Dieses erhalte eine Steuerung, womit beide Tore ansteuerbar seien. Bezüglich der Asphaltierung des Vorplatzes seien bereits Vorgespräche geführt worden. Abgeklärt werde noch das Errichten sogenannter L-Stützwände für das Abfangen des Hanges, wofür man noch ein Angebot erhalten werde. Ansonsten gebe es noch Feinarbeiten zu erledigen.

Beim Bau des Radwegs von Winterbach nach Baiershofen befindet sich die Gemeinde ebenfalls auf der Zielgeraden. Als Nächstes sollen im Ortsgebiet von Rechbergreuthen die letzten Teilstrecken fertiggestellt werden, die Asphaltierung des Radwegs soll in der Kalenderwoche 39 erfolgen. Man hoffe, dass Ende Oktober oder Anfang November die Einweihung stattfinden könne. Dies hänge jedoch von der am 16. September stattfindenden Baubesprechung ab, bei der man Näheres erfahren werde.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zur Änderung des Bebauungsplans „Westlicher Eichenweg“ der Gemeinde Dürrlauingen hatte der Winterbacher Gemeinderat keine Einwendungen. Ebenso war dies der Fall bei der Aufstellung des gemeinsamen sachlichen Teilflächennutzungsplans „Rohstoffabbau östlich des Mindeltals“ der Gemeinden Röfingen, Haldenwang und Dürrlauingen, sofern die Planungen weiterhin mit den jetzigen Festsetzungen verfolgt würden.

Auch in Winterbach werfen die Gemeinde- und Landkreiswahlen am 15. März 2020 ihre Schatten voraus. Zum Wahlleiter wurde Bürgermeister Karl Oberschmid berufen, der für die kommende Periode nicht mehr zur Wahl des Ersten Bürgermeisters antreten wird. Seine Vertreterin ist Sonja Felber, Mitarbeiterin der Verwaltungsgemeinschaft Haldenwang.

Zum Umweltpreis wird die Gemeinde Winterbach erst im nächsten Jahr wieder Vorschläge beim Landratsamt einreichen. In der letzten Sitzung vor der Sommerpause war beschlossen worden, im Bereich des Baugebiets „Westliche Lehen“ eine Blumenwiese anzulegen. Dies soll erst im kommenden Frühjahr geschehen, was auch mehr Sinn mache, wie Oberschmid erklärte. Weiter informierte er zum Donautal-Radelspaß, bei dem sich am vergangenen Wochenende auch Winterbach mit dem historischen Wasserhaus von Rechbergreuthen beteiligt hatte. Der Zulauf sei sehr gut gewesen und gerade an einem solchen Tag sei dies eine gelungene Sache, nachdem man beschlossen habe, das Wasserhaus zu erhalten. Der Kindergarten sei ebenfalls rührig im Vereinsheim in Waldkirch gewesen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren