1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Schwierige Heimspiele für Bubesheim und Günzburg

Fußball-Bezirksliga Nord

13.08.2019

Schwierige Heimspiele für Bubesheim und Günzburg

Nach langer Verletzungspause ist Bubesheims Patrik Merkle (in Rot, hier gegen den SV Holzkirchen) bereits auf Betriebstemperatur: Sieben Treffer in drei Spielen hat der Kapitän bereits aufgelegt. Legt er gegen Adelzhausen nach?
Bild: E. Mayer

Der Günzburg hofft an Maria Himmelfahrt auf den ersten Sieg. Es geht gegen einen Mitaufsteiger. Bubesheims Trainer David Bulik erwartet eine schwere Partie.

Eine englische Woche steht für die Fußball-Bezirksligisten an. Am Feiertag Maria Himmelfahrt spielen sowohl der SC Bubesheim als auch der FC Günzburg. Die Kreisstädter empfangen am Donnerstag um 15 Uhr den TSV Wertingen und Tabellenführer SC Bubesheim hat Heimrecht gegen den BC Adelzhausen. Diese Begegnung wird um 17 Uhr angepfiffen.

Günzburgs Gegner Wertingen ist noch ohne Punkt

Eine ganz wichtige Partie gegen Mitaufsteiger TSV Wertingen hat der FC Günzburg vor der Brust. Um Anschluss ans hintere Mittelfeld zu halten, ist ein Sieg gegen das bisher punktlose Team aus dem Landkreis Dillingen fast schon Pflicht. Die Gäste haben ihre Partien gegen Nördlingen (1:2), Meitingen (3:4) und Ecknach (1:3) verloren. Allerdings war der Auftritt gegen Titelaspirant Meitingen vielversprechend. Bis zur 83. Minute führten die Wertinger, ehe dem TSV Meitingen noch zwei Treffer gelangen. Auch gegen den VfL Ecknach zeigte der TSV eine gute erste Halbzeit und führte bis kurz vor der Pause mit 1:0. Dann wurden die Ecknacher stärker und entführten schließlich die Punkte.

Große Baustelle beim TSV Wertingen ist die Defensive. In drei Partien kassierte das Team von Trainer Christoph Kehrle schon neun Gegentreffer. Bekanntester Spieler beim Mitaufsteiger ist Sandro Santamaria. Der 40-Jährige steht immer noch im Kader seines Heimatvereins. Allerdings hat Santamaria in dieser Saison noch nicht gespielt. Aktivposten ist Florian Prießnitz. Der 31-Jährige zieht im Mittelfeld die Fäden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Die Sportredakteure Jan Kubica (Günzburger Zeitung) und Aleander Sing (Mittelschwäbische Nachrichten) sprechen über den Saisonauftakt der Fußballteams im Landkreis Günzburg.
Video: Bernhard Weizenegger

Mit der Defensivleistung seines Teams beim 1:4 in Aindling war FCG-Spielertrainer Christoph Bronnhuber sicher nicht zufrieden. Gegen den TSV Wertingen wird eine konsequente Abwehrarbeit gefordert sein. Noch nicht mitmachen kann bei den Kreisstädtern Julian Bergmair. Der Mittelfeldmann kuriert einen Haarriss im Mittelfuß aus.

Trifft Hakan Polat auch gegen Adelzhausen?

Einen Start nach Maß legte der SC Bubesheim hin. Drei Spiele – neun Punkte: Das ist die makellose Ausbeute des SCB. Im zweiten Heimspiel der Saison sollte die weiße Weste behalten werden. Die Gäste aus Adelzhausen haben bisher zwei Punkte geholt. Gegen den FC Günzburg und den VfL Ecknach hieß es jeweils 1:1. Zum Saisonauftakt unterlag die Mannschaft von Trainer Johannes Putz mit 0:4 beim VfL Ecknach. Bester BCA-Torschütze ist mit zwei Treffern Dominik Müller. Der Angreifer knüpft an seine gute Form aus der Vorsaison an. Müller wurde in der Spielzeit 18/19 gemeinsam mit Bubesheims Hakan Polat Zweiter der Torschützenliste. Müller und Polat trafen in 30 Partien 27-mal ins Schwarze.

Beim SCB ist Goalgetter Hakan Polat ebenfalls schon in Torlaune. In drei Spielen markierte der 31-Jährige schon drei Tore. Das Aufeinandertreffen der beiden Toptorjäger der Vorsaison verspricht einige Spannung. Trotz der bisherigen tollen Bilanz ist SCB-Spielertrainer David Bulik noch nicht ganz zufrieden. „Wir müssen noch mehr zusammenspielen und unser Tempo noch höher halten. Die Jungs sind alle gute Fußballer, die können das“, analysiert der Coach. Gegen den BC Adelzhausen erwartet Bulik eine ähnliche Partie wie gegen Mertingen. Bulik glaubt, dass die Gäste extrem defensiv eingestellt auftreten werden. Der Trainer warnt vor Adelzhausens Torjäger Müller: „Er ist höllisch gefährlich. Auf ihn müssen wir aufpassen.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren