Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Server, Schränke und neue Stühle

13.06.2009

Server, Schränke und neue Stühle

Ichenhausen Was für manchen aussehen mag, wie ein trockenes Zahlenwerk, das versah Verbandsrat Hubert Schuler mit dem Prädikat "sehr gelungen!" Fakt ist: Der so gelobte Doppelhaushalt 2009/2010 der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Ichenhausen ist die finanzrechtliche Grundlage dafür, dass die Arbeit in der vor 31 Jahren gebildeten VG funktioniert. Die Gemeinschaftsversammlung hat den neuen Doppeletat einstimmig beschlossen.

"Der Haushalt erreicht in beiden Jahren neue Dimensionen", sagte Verbandsvorsitzender Hans Klement den Verbandsräten bei der Haushaltsberatung. Knapp 1,6 Millionen Euro werden im laufenden Jahr benötigt, damit für die Bürger aus Ichenhausen, Waldstetten und Ellzee die Verwaltung reibungslos laufen kann. Im kommenden Jahr werden es nach den Berechnungen von Ichenhausens Kämmerer Wilhelm Schuster 1,53 Millionen Euro sein. Das bedeutet für das laufende Jahr einen Zuwachs von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der größte Anteil des Haushaltsvolumens geht in den Verwaltungshaushalt (2009 sind es 1,46 Millionen und 2010 sind es 1,44 Millionen Euro). Der Vermögenshaushalt - also der investive Teil - ist mit knapp 140 000 Euro im laufenden Jahr und knapp 93 000 Euro in 2010 relativ klein. Weil in den vergangenen Jahren weniger Geld als vorausgesehen ausgegeben wurde, können in diesem Jahr 119 000 Euro (2010: 82 000 Euro) dem Verwaltungshaushalt zugewiesen werden.

Der größte Teil des Geldes aus dem Verwaltungshaushalt, in beiden Jahren zwischen 82 und 85 Prozent, wird für Personalkosten ausgegeben, wobei sich Tariferhöhungen im öffentlichen Dienst ebenso bemerkbar machen wie die personelle Verstärkung in Kämmerei und Rechtsamt mit einer halben Stelle. Um nicht plötzlich vor einem großen Ausgabebrocken zu stehen, investiert die Verwaltungsgemeinschaft kontinuierlich in Ersatzbeschaffungen bei der Informatik-Hardware und hält so ihre elektronische Datenverarbeitung auf dem aktuellen Stand. Im laufenden Haushaltsjahr will die VG einen Mailserver anschaffen und für die Bauverwaltung Stahlschränke zur Registratur von Akten kaufen. Gelder, die in den vergangenen Jahren nicht ausgegeben werden mussten, helfen beim Kauf von neuen Stühlen für die Mitarbeiter der VG. Die über 14 Jahre alten Sitzmöbel sollen nach und nach ausgetauscht werden. Auch Besucher, die bislang teils noch auf hölzernen Stühlen Platz nehmen müssen, sollen dann bequemer sitzen.

Server, Schränke und neue Stühle

Fenster werden gestrichen

Zumindest teilweise schon erledigt sind Malerarbeiten im Ichenhauser Rathaus, das auch die Verwaltungsgemeinschaft beherbergt. Auf der Westseite müssen die Wind und Wetter ausgesetzten Fenster gestrichen werden. 2010 soll dann auf der Ostseite aufsteigende Feuchtigkeit in der Wand bekämpft werden. Schon beschlossene Sache ist die Sanierung der Heizungsanlage im Rathaus, für die bisher gut 17 000 Euro bewilligt wurden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren