Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Sicherheit: Eine neue Waffe für die Polizei?

Sicherheit
24.05.2016

Eine neue Waffe für die Polizei?

Die Polizeigewerkschaft fordert, dass Einsatzkräfte mit Tasern ausgestattet werden sollen. Mit dieser Waffe können Beamte über zwei Pfeile, die über Kabel mit dem Gerät verbunden sind, Angreifer für wenige Sekunden außer Gefecht setzen.
Foto: Alexander Kaya

Die einen sprechen von Lebensgefahr, die anderen halten Elektroschocker für ein probates Verteidigungsmittel für Ordnungshüter. In Nersingen wurde darüber debattiert.

Ein junger Mann steht auf den Bahngleisen. Er hält sich ein Messer an den Hals. Polizisten versuchen, ihn zu besänftigen – ohne Erfolg. Weil er auch nach einigen Minuten keine Anzeichen macht, von den Gleisen zu steigen, feuert ein Polizist einen Schuss ab, der Mann geht zu Boden, bleibt regungslos liegen, wird gefesselt und kurz darauf abgeführt. Er wurde nicht etwa durch Pistolenkugeln niedergestreckt, sondern durch Strom aus dem Elektroschocker. Anhand von Fällen wie diesem wurde gestern in Nersingen über den Einsatz solcher Taser, die nach der gleichnamigen Firma benannt sind, diskutiert. In der Gemeindehalle trafen sich Polizeigewerkschafter, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen: Sie wollen, dass deutsche Polizisten künftig mit Elektroschockern ausgestattet werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.