Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Sieg im Bezirksliga-Spitzenspiel: Geht was für Bubesheim im Titelrennen?

Bubesheim

18.11.2018

Sieg im Bezirksliga-Spitzenspiel: Geht was für Bubesheim im Titelrennen?

Im Hinspiel war Hakan Polat (links) noch ohne Torerfolg gegen den FC Ehekirchen. Das Rückspiel entschied der Torjäger mit einem Doppelpack quasi im Alleingang.

Der SC Bubesheim gewinnt verdient in Ehekirchen und ist nun am Spitzenreiter dran. Der Kampf um die Meisterschaft verspricht Spannung.

Das Titelrennen in der Bezirksliga Nord bleibt spannend. Dafür sorgte der Tabellenzweite SC Bubesheim selbst durch einen Sieg im Spitzenspiel. Bei Tabellenführer FC Ehekirchen gewann die Truppe um Spielertrainer Marvin Länge mit 2:1 und rückt damit auf drei Zähler an das Team aus dem Donaumoos heran. Die Bubesheimer haben aber noch eine Partie weniger als der FCE ausgetragen.

380 Zuschauer wollten das Topspiel der Liga sehen. In der ersten Halbzeit tasteten sich beide Teams ab. Die ersten 45 Minuten waren geprägt von vielen Fouls auf beiden Seiten. Die Bubesheimer hatten zwei Gelegenheiten, Ehekirchen war nur einmal durch einen Schuss aus 20 Metern gefährlich. Dieser Schuss wurde aber sichere Beute von Torwart Simon Zeiser.

Die taktische Marschroute, die Trainer Marvin Länge ausgegeben hatte, griff schon im ersten Durchgang. „Wir wollten die Ehekirchener nicht ins Spiel kommen lassen und schon früh unter Druck setzen und das hat sehr gut funktioniert“, erklärte Länge.

Die zweite Hälfte gehörte dem SC Bubesheim

In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel dann richtig Fahrt auf. Nach 68 Minuten wurde das Anrennen erstmals belohnt. Torjäger Hakan Polat setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, zog ab, FCE-Schlussmann Simon Lenk war zwar mit den Fingerspitzen noch am Ball, das Spielgerät landete dennoch im Tor.

Wie schon in den vergangenen Spielen war Polat auch in Ehekirchen ein permanenter Unruheherd im gegnerischen Strafraum. Nur sechs Minuten nach der Führung wusste sich die Ehekirchener Hintermannschaft nicht mehr anders als durch ein Foul im Strafraum zu helfen. Entgegen der alten Regel, dass der Gefoulte nicht selber antreten soll, legte sich der Goalgetter den Ball auf dem Punkt zurecht, lief an und verwandelte sicher zu seinem 18. Saisontreffer (74.).

Trainer Länge lobt seine Defensive

In der Folgezeit waren die Gäste die spielerisch bessere Mannschaft. Zehn Minuten vor Ende ließ Julian Schmid die große Chance zum dritten Bubesheimer Tor aus. Er jagte den Ball aus drei Metern über den Kasten. In der Nachspielzeit kam der FC Ehekirchen dann doch zum Anschlusstreffer. Torschütze war Julian Hollinger. Doch mehr als dieses Tor gelang dem Tabellenführer nicht mehr.

Trainer Länge machte seiner Defensive ein großes Kompliment: „Wir sind heute überragend gestanden und haben kaum etwas zugelassen.“ Der Spielertrainer mochte aus einer starken Truppe keinen Spieler herausheben. „Wir waren heute nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch die bessere Mannschaft.“ Ehekirchens Trainer Michael Panknin analysierte: „Es war bei diesem Spielverlauf zu erwarten, dass die Mannschaft gewinnt, die das erste Tor schießt.“ Er erwartet nach der Winterpause ein enges Titelrennen, zumal Bubesheim auf die Rückkehr des ein oder anderen Verletzten setzen kann.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren