Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Sportheim muss dringend saniert werden

25.03.2009

Sportheim muss dringend saniert werden

Günzburg-Reisensburg (pm) - Berichte der Abteilungen, Ehrungen und der Sportheim-Umbau standen im Mittelpunkt der Generalversammlung bei der SG Reisensburg-Leinheim. 1020 Mitglieder zählt der Verein: Davon sind 670 Erwachsene sowie 350 Kinder und Jugendliche. Dies ging aus dem Jahresbericht des Vorsitzenden Egon Remmele hervor. 17 Vereinsmitglieder wurden für 25-, 40- und 50-jährige Treue geehrt.

Stadtrat Ferdinand Munk bestätigte den Sportlern Engagement im Ehrenamt und hob die gute Jugendarbeit im Verein hervor, die besondere Anerkennung verdiene.

Remmele gab vor 45 Besuchern einen Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr mit sportlichen und geselligen Veranstaltungen und lobte besonders die gute Arbeit im Schüler- und Jugendbereich. Einen breiten Raum nahm die Information zur dringend erforderlichen Erweiterung und Sanierung des Sportheims ein. Dabei werden die sanitären Anlagen, Schiedsrichterkabine und Küche in Angriff genommen. Durch Außenisolierung am Gebäude und Aufbau einer Warmwasser-Solaranlage soll Energie eingespart werden. "Wir wissen alle, dass unser Sportheim in die Jahre gekommen ist", so Remmele. "Vorbehaltlich der Finanzierung wäre eine Maßnahme in zwei Bauabschnitten denkbar. Alles ist natürlich mit Kosten verbunden, deren Finanzierung gesichert sein muss" so der Vorsitzende weiter.

Da durch den Bau der Kläranlage 2007 Rücklagen geschmälert wurden und allgemeine Kostensteigerungen auch an der SG nicht vorübergehen, wurde von den Versammlungsteilnehmern zur Sicherstellung der Handlungsfähigkeit eine geringfügige Erhöhung der Vereinsbeiträge ab dem Jahr 2010 einstimmig beschlossen.

Sportheim muss dringend saniert werden

Die nicht mehr vermeidbare Umstellung der Altpapiersammlungen auf die Blaue Tonne hat laut Remmele gut funktioniert. Zur Aufbesserung der Vereinsfinanzen werde zudem Alteisen gesammelt. Der Finanzbericht von SG-Kassier Kurt Uhl zeigte, dass im Verein vernünftig gewirtschaftet wird, aber durch Investitionen am Sportgelände das Jahr 2008 mit einem geringen Minus abgeschlossen wurde.

Ausführlich berichtete Uli Fischer von der Fußballabteilung: "In der laufenden Saison nehmen zwölf Mannschaften am Punktspielbetrieb teil. Dies sind acht Juniorenteams und zwei Herrenmannschaften. Seit zwei Jahren spielen nun auch zwei Mädchenmannschaften für die SG Reisensburg-Leinheim um Punkte." Zudem verfüge die SG noch über eine G-Junioren-Mannschaft (4 bis 6 Jahre), sowie ein AH-Team, das Privatspiele austrägt.

Aktive Frauen

Somit kicken bei der SG rund 160 fußballbegeisterte Jungen und Mädchen, die von zwölf Übungsleitern betreut werden 493 Frauen und Kinder sind im Bereich Frauenturnen aktiv, meldete Abteilungschefin Claudia Noworzyn. Vier Erwachsenen- sowie zehn Kinder- und Jugendgruppen werden von neun qualifizierten Übungsleitern betreut. Für jedes Alter werde eine sportliche Betätigung angeboten. Das reichhaltige Angebot erstreckt sich vom Eltern-Kind-Turnen bis hin zur Seniorengymnastik.

Über die vor drei Jahren neu eingeführte Abteilung Breitensport berichtete deren Leiter Peter Schmid. Eine gemischte Gymnastikgruppe nach dem Motto "Fit durch den Winter" war während der Wintermonate aktiv. "Ballspielen macht Spaß" heißt der Leitsatz beim Männerturnen. So stehen an den Sportabenden (Donnerstag ab 20 Uhr) hauptsächlich Ballspiele im Vordergrund. Nach dem Bericht der Revisoren Franz Häuser und Peter Josten wurde der Vorstand entlastet.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren