1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. „Starke Mannschaft“ bei der Burgauer Feuerwehr

Inspektion

15.06.2016

„Starke Mannschaft“ bei der Burgauer Feuerwehr

Für die Inspektion wurde ein Brand in der Mittelschule Burgau simuliert. Die Feuerwehr meisterte ihre Aufgabe.
Bild: Wieser/Feuerwehr

Die Einsatzkräfte der Stadt zeigen, dass sie für den Ernstfall vorbereitet sind

Brand im Werkraum der Mittelschule Burgau, starke Rauchentwicklung in Aula und Treppenaufgang, sechs Personen sind noch im Gebäude: Das war die Situation bei der Inspektion der Feuerwehr Burgau. Insgesamt 77 Feuerwehrleute der mit der Löschgruppe aus Großanhausen mehr als 100 Aktive zählenden Wehr waren dazu angetreten. Bereits im Vorfeld galt es, am Gerätehaus unter anderem Fragen zu gefährlichen Gütern und Stoffen, aber auch bei Fahrzeug- und Gerätekunde Wissen und Können für den Ernstfall unter Beweis zu stellen.

Mit elf Fahrzeugen rückte die Burgauer Wehr dann aus. Während der „Brand“ von drei verschiedenen Standorten aus bekämpft wurde, konnten zwei Personen im zweiten Stock mithilfe der Drehleiter, vier weitere im Werkraum unter Einsatz von schwerem Atemschutz geborgen werden. Gerade einmal eine halbe Stunde war vergangen, als die Aktiven der Burgauer Wehr den „Brand“ unter Kontrolle hatten, heißt es in einer Mitteilung.

Kreisbrandrat Robert Spiller zeigte sich sehr zufrieden und bestätigte nicht nur den guten Ausbildungsstand und die Leistungen der Wehr beim Ablauf des Einsatzes, sondern auch Ausrüstung und Fuhrpark: Bei derartigen großen Einsätzen sei manches zwar stets Ansichtssache, aber: „Es hat alles bestens gepasst.“ Ein weiteres Lob gab er zusammen mit Kreisbrandinspektor Erwin Schneider besonders an die Feuerwehrjugend, die die Aktiven bei ihrem Einsatz unterstützte: „Wenn ihr dabei bleibt, hat die Feuerwehr einen guten Stand.“ Als eine wichtige Sache bezeichnete Burgaus Dritter Bürgermeister Herbert Blaschke die erfolgreiche Inspektion, gerade um den Stand der Wehr zu sehen. Auch er sprach sein Lob an die „starke Mannschaft“ um Kommandant Hans-Peter Merz und dessen Stellvertreter Thomas Kiechle aus: „Die besten Gerätschaften machen keinen Sinn ohne gutes Personal. Und das haben wir in Burgau.“

Im selben Zug wurde Elmar Baumeister für seinen langjährigen Einsatz bei der Wehr mit dem Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet. (zg)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Scannen0004(1).tif
Serie

Wer Krumbachs Webereitradition begründet hat

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden