1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Starker Auftritt für das Bezirksjugendorchester

Günzburg

30.04.2019

Starker Auftritt für das Bezirksjugendorchester

86 Musikerinnen und Musiker und zwei Orchester gleichzeitig: Beim Konzert zum Abschluss der Jugendlehrgangswoche sowie des Bezirksjugendorchesters des ASM am Samstag im Forum am Hofgarten in Günzburg standen sie am Ende alle noch einmal gemeinsam auf der Bühne.
Bild: Peter Wieser

Nach der Lehrgangswoche in Bliensbach haben sich die jungen Musikerinnen und Musiker im Günzburger Forum noch weiter gesteigert. Auch die Prüfungsergebnisse können sich sehen und hören lassen.

86 junge Musikerinnen und Musiker aus dem Bezirk 12 des Allgäu-Schwäbischen Musikbunds haben in der Woche nach Ostern an der 36. Lehrgangswoche in Bliensbach teilgenommen, um sich ganz der Musik zu widmen. 47 von ihnen haben ihre Bläserprüfungen D1 und D2 abgelegt, gleichzeitig konnten die Mitglieder des im vergangenen Jahr neu gegründeten Bezirksjugendorchesters ihr musikalisches Können weiter vertiefen. (Lesen Sie dazu auch: Musiknachwuchs des Landkreises strömt nach Bliensbach)

Motiviert waren sie am Samstag aufs Äußerste: Zum Abschluss veranstalteten das Lehrgangsorchester und das Bezirksjugendorchester im Forum am Hofgarten ihr Abschlusskonzert. Eltern, Jugendleiter und Vertreter der Musikkapellen des Bezirks 12 waren ins Forum gekommen, um ihre Nachwuchsmusiker zurück zu begrüßen.

Den Applaus haben sich die jungen Musiker verdient

Mit dem Stück „A Royal Fanfare“ von Freike van Tuinen eröffnete das Lehrgangsorchester mit dem stellvertretenden Bezirksdirigenten Reiner Hammerschmidt an der Spitze den Konzertnachmittag, zeigte sich bei Kees Vlaks Konzertwerk „Land oft the Pharaos“ ganz schön ägyptisch und nahm das Publikum mit einem Sprung nach Kuba und dem von Robert Longfield arrangierten „Guantanamera“ in südamerikanische Gefilde mit. Mit Rhythmus im Blut und mit der ganzen musikalischen Vielfalt Amerikas sich durch das Forum bewegend, präsentierte sich das Lehrgangsorchester bei Andrew Pearces „Stepping out“. Mit „Everybody needs Somebody“ verabschiedeten 43 Blues Brothers in einem Orchester vereint. Sie hatten bewiesen, mit der D1-Prüfung das Fundament für ihr weiteres musikalisches Schaffen gebaut zu haben. Spätesten bei „We will rock You“ von Queen, der Zugabe, war klar: Daraus wird noch mehr. Den Applaus hatte sich das Orchester verdient.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Michael Fritz, der stellvertretende ASM-Bezirksvorsitzende, hatte nicht zu viel versprochen, als er mit dem Bezirksjugendorchester ein Konzert angekündigt hatte, das seinesgleichen sucht: Mächtig erstürmten die 43 Musikerinnen und Musiker mit robusten Bass-Melodien und mitreißenden Holz-Passagen Rossano Galantes „Mount Everest“ und zähmten in John Powells Konzertwerk „How to train your Dragon“ in den verschiedensten Facetten und voller Spielfreude alle möglichen Arten von Drachen – selbstredend in der vollen Länge. Karl Jenkins prägnant-dramatisches „Palladio“, ein Abstecher ins Casino nach Las Vegas und an einen Werbespot für Diamanten erinnernd, war „Orchestermanager“ Tizian Foag als Gastdirigent vorbehalten.

Das Bezirksjugendorchester gibt es seit einem Jahr

Mit dem Konzertwerk „Madurodam“ von Johan de Meij führten sie das Publikum in den Miniaturpark Den Haags Stadtteils Scheveningen, ließen neben holländischen Walzerklängen kleine „Soldaatjes“ durch die Straßen marschieren und die Glocken von Amsterdams Westerkerk erklingen. Mit dem Konzertwerk „Eiger“ von James Swearingen beendeten sie ihren Auftritt so, wie sie ihn begonnen hatten: gewaltig und mit dem Blick in unendliche Höhen und tiefe Abgründe. Bei „My first Polka“ von Alexander Pfluger standen zum Abschluss alle 86 jungen Musikerinnen und Musiker gemeinsam auf und vor der Bühne.

Im vergangenen Jahr hatte Bezirksdirigent Christian Weng das Bezirksjugendorchester ins Leben gerufen , mit dem Ziel, die Talente im Landkreis zusammenzuführen. Jetzt sagt er: „Die Entwicklung ist gigantisch, die Musiker spielen auf höchstem Niveau.“ Die Musikschulen machten tolle Arbeit, in der Woche in Bliensbach konnte zusätzlich auf Feinheiten und Techniken eingegangen werden – Wissen, welches die Musikerinnen und Musiker nun in ihre Heimatvereine mitnähmen.

Bereits im kommenden Herbst könnte es einen weiteren Auftritt geben. Nach dem Konzert am Samstag darf sich das Bezirksjugendorchester zweifellos zu den ganz starken Orchestern im Landkreis Günzburg zählen.

Das sind die erfolgreichen Prüflinge

  • Die D1-Prüfung haben abgelegt: Bläserschule Mindeltal: Tamara Klein. Blasorchester Kötz: Lina Wolf, Tamara Weber, Sebastian Weber, Max Jost, Luis Fink, Moritz Gänzer, Markus Linder und Karin Stöckle. Gesellige Vereinigung Eintracht Autenried: Johannes Guserle. Jugendblasorchester Bibertal: Tobias Mader, Annika Wolf, Mona Lotter, Levi Titze und Sarah Werdich. Musikschule Gundremmingen, Offingen, Rettenbach: Jakob Schmidt und Henning Janning. Musikverein Reisensburg: Lukas Hartmann, Emanuel Munk und Johannes Anwald. Musikverein Wasserburg: Sophie Hain und Katrin Rank. Musikverein Ellzee: Martha Lutzenberger. Musikverein Rieden: Christian Jedelhauser und Laura Ellenrider. Musikkapelle Röfingen: David Vogg, Linda Merk und Svenja Fiebich. Musikverein Wettenhausen: Annalena Wick. Stadtkapelle Günzburg: Pauline Saiko, Lukas Hämmerle, Michelle Lauermann und Paul Wiedemann. Stadtkapelle Ichenhausen: Carolin Dietl und Jennin Mack.
  • Die besten Ergebnisse erzielten: Lukas Reichart (Jugendblasorchester Bibertal, Note 1,23), Sophie Waldmann (Blasorchester Kötz, Note 1,06) und Stephan Stocker (Musikschule Gundremmingen, Offingen, Rettenbach, Note 1,03)
  • Die D2-Prüfung haben abgelegt: Stadtkapelle Günzburg: Leonie Wagner und Lisa Ermer. Musikverein Oxenbronn: Annkathrin Mader. Bläserschule Mindeltal: Sophie Walker, Laila Pflieger und Lena Lukas.
  • Die drei besten Ergebnisse erzielten: Marina Mader (Musikverein Oxenbronn, Note 1,42), Niklas Paul (Jugendkapelle der Sing- und Musikschule Ichenhausen, Note 1,16) und Annegret Heinle (Musikschule Gundremmingen, Offingen, Rettenbach, Note 1,12).

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Amtsgericht_GZ_Nov18_28.tif
Prozess in Günzburg

Vergewaltigung am Günzrieder Weiher: Mann muss in Haft

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen