Newsticker

ÖBB stellt fast alle Nachtzüge von Österreich und der Schweiz nach Deutschland ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Stiftung trägt jetzt Georg Simnachers Namen

Soziales

28.04.2015

Stiftung trägt jetzt Georg Simnachers Namen

Aus der Bezirk Schwaben Stiftung in Günzburg wird die Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung. Ein Jahr nach dem Tod des Altlandrats und Altbezirkstagspräsidenten wird das Projekt mit der generationenübergreifenden und integrativen Wohnanlage seinen Namen tragen.
Bild: Weizenegger

Der Bezirk ehrt den vor einem Jahr verstorbenen Altpräsidenten mit der Umbenennung eines seiner Herzensprojekte.

Günzburg Sein Vorbild seien natürlich die Fugger, hatte Dr. Georg Simnacher anlässlich des zehnten Geburtstags der Bezirk Schwaben Stiftung in Günzburg gesagt. Gegen anfängliche Widerstände hatte der Günzburger Altlandrat in seiner Funktion als Präsident des Schwäbischen Bezirkstags das Modellprojekt für Soziales Wohnen durchgesetzt, 1996 war die Einweihung. Jetzt wird der heute vor einem Jahr verstorbene Initiator noch einmal besonders geehrt: Die Einrichtung in der Ludwig-Heilmeyer-Straße trägt künftig Simnachers Namen.

Die „Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung“ ist ein Symbol für das soziale Engagement und das vorausschauende Denken Simnachers. 1990 war der Beschluss für das Projekt gefasst worden, dem zunächst viel Skepsis entgegengeschlagen war. Die generationenübergreifende und integrative Wohnanlage bietet Einzelpersonen, Familien, Senioren und Menschen mit Behinderung verschiedenster Altersstufen, sozialer und ethnischer Hintergründe sowie körperlicher oder seelischer Einschränkungen oder Behinderungen Wohnraum.

Der Grundgedanke der Stiftung ist nachbarschaftlich gelebte Solidarität. Das soziale Leben der Bewohner wird durch die offene Architektur sowie verschiedene Angebote und weitere Einrichtungen in der Stiftung gefördert. Im kommenden Jahr feiert das Projekt seinen 20. Geburtstag.

Gefeiert wird die Umbenennung der unselbstständigen Stiftung des Bezirks offiziell mit einer kleinen Gedenkfeier am 7. Mai im „Glashaus“ der dann Dr.-Georg-Simnacher-Stiftung. Im Anschluss um 18 Uhr findet ein Gedenkgottesdienst in der Kirche „Sieben Schmerzen Mariä“ beim Bezirkskrankenhaus statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren