1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. TSG Thannhausen verabschiedet sich mit einem Sieg aus der Bezirksliga

Bezirksliga Nord

19.05.2019

TSG Thannhausen verabschiedet sich mit einem Sieg aus der Bezirksliga

Copy%20of%20ema006.tif
2 Bilder
Thannhausens Spielertrainer Anil Zambak (rechts) verabschiedete sich mit einem Doppelpack von seinem Team.

Sieben Tore fallen im letzten Bezirksliga-Spiel der TSG Thannhausen. Bubesheim siegt mit einer B-Elf - und ein Torwart wird zum Torschützen.

Ein halbwegs versöhnliches Ende hat die Saison für die TSG Thannhausen genommen. Der Absteiger konnte in seinem letzten Bezirksliga-Spiel noch einen Sieg einfahren. Vizemeister SC Bubesheim die letzte Partie vor der Relegation auch mit einer B-Elf.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Thannhausen kassiert trotz 3:0-Führung den Ausgleich

Nur rund 20 Zuschauer hatten zum letzten Bezirksliga-Spiel der TSG den Weg ins Mindelstadion gefunden. Wer nicht gekommen war, verpasste den zweiten Saisonsieg der Thannhauser. Die schon seit Langem als Absteiger feststehenden Mindelstädter besiegten Mitabsteiger SV Donaumünster-Erlingshofen mit 4:3 (3:0). Es war der erste Dreier der TSG seit dem 14. Oktober des vergangenen Jahres. Damals siegte Thannhausen gegen den TSV Hollenbach mit 1:0.

Schon in der elften Minute ging die TSG in Führung. Torschütze war der scheidende Spielertrainer Anil Zambak. Als Michael Müller in der 32. Minute auf 2:0 stellte, wuchs die Hoffnung bei Spielern, TSG-Anhängern und den Vereinsverantwortlichen auf einen positiven Abschluss dieser so schwarzen Saison. Diese Hoffnung steigerte sich in der 37. Minute. Anil Zambak erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Nachmittag und die TSG führte scheinbar sicher mit 3:0.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel verkürzte Marcel Gebauer auf 3:1. In der 60. Minute verletzte sich Torwart Hakin Ozan und musste ausgewechselt werden. Für Ozan rückte Umut Zambak zwischen die Pfosten. Bis zur 76. Minute hatten die Thannhauser dann die Partie im Griff. Aus heiterem Himmel traf Andreas Funk zum zweiten Mal ins Thannhauser Tor. Jetzt bekamen die Gäste Oberwasser und Hannes Wagenblast erzielte in der 80. Minute den Ausgleich. Doch die Thannhauser waren an diesem Nachmittag fest entschlossen, die Partie für sich zu entscheiden. Ahmet Cam gelang in der 87. Minute der erlösende vierte Treffer der Thannhauser.

Bubesheim schont Stammspieler für die Relegation

Dass der SC Bubesheim die diesjährige Saison in der Fußball-Bezirksliga als Tabellenzweiter abschließen wird, stand schon seit dem Sieg der Bubesheimer in Donaumünster am 11. Mai fest. In der kommenden Woche steht für den SCB nun die erste Runde der Relegationsspiele zur Landesliga an. Am Samstagabend wurden die Partien ausgelost. Die Bubesheimer treffen in den beiden Begegnungen am Donnerstag um 18.30 Uhr auf eigenem Platz und am Sonntag um 16 Uhr auf den 1. FC Garmisch-Partenkirchen. Sollte der SCB diese Runde überstehen, stehen zwei weitere Partien an.

Im abschließenden Saisonspiel gegen den FC Affing war die bevorstehende Relegation bereits an der Aufstellung zu sehen. SCB-Spielertrainer Marvin Länge schonte einige seiner Stammkräfte für die anstehenden Aufstiegsspiele. Auch Länge selber spielte nicht mit. Stammtorwart Simon Zeiser stand nicht im Kasten, sondern agierte als Offensivkraft auf dem Feld mit. Zeiser wurde im Tor von Johannes Kircher vertreten.

Torwart Simon Zeiser erzielt den Siegtreffer

Bis zur 75. Minute stand die Partie 0:0. Dann erlebten die rund 100 Zuschauer eine turbulente Schlussphase. Zwei Minuten nach dem Führungstreffer der Affinger durch Maximilian Berwald sah Gästespieler Patric Palatin die Rote Karte. Palatin hatte einen Torschuss von Hakan Polat mit der Hand geklärt. Zum fälligen Elfmeter trat Hakan Polat an und scheiterte an Gästekeeper Noah Scherer.

Doch nur vier Minuten nach dem vergebenen Strafstoß stellte der zur Pause eingewechselte Can Karabök auf 1:1. Sechs Minuten vor Spielende traf Julian Schmid zur Führung für den SCB. Die Vorarbeit zu diesem Treffer leistete Hakan Polat. Kurz nach diesem Treffer erzielte Florian Kummer den Ausgleich für den SCA.

In der Schlussminute sorgte Simon Zeiser dann für den dritten Bubesheimer Treffer. Julian Schmid passte zu Zeiser und der gelernte Torwart zog ab, der Ball wurde abgefälscht und landete unhaltbar im Netz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren