1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Trümmerfeld auf der A8

Polizeireport

29.08.2019

Trümmerfeld auf der A8

Auf der Autobahn lagen die Trümmerteile verstreut.
Bild: Mario Obeser

Transporter fährt in Sicherungsanhänger. Autobahn gesperrt

Mittwochnacht ist es zwischen den Anschlussstellen Zusmarshausen und Burgau zu einem Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten gekommen. Zur Absicherung einer Nachtbaustelle hatte die Baufirma mehrere Sicherungsanhänger auf dem Standstreifen abgestellt. Der 56-jährige Fahrer eines Renault-Transporters gab an, gegen 1.08 Uhr von einem anderen Fahrzeug überholt und von diesem geschnitten worden zu sein.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Er wich nach rechts aus, prallte gegen den Sicherungsanhänger, schleuderte diesen mehrere Meter nach vorne und kam selbst wiederum mehrere Meter weiter am Mitteltrog zum Stehen, gegen den er rollte und dagegen schrammte. Der Sicherungsanhänger blieb quer auf dem rechten Fahrstreifen stehen.

Der Fahrer wurde leicht verletzt, eine Behandlung durch den Rettungsdienst war aber nicht zwingend notwendig. Über eine Fläche von 150 Metern verstreut lagen Fahrzeugteile auf allen Fahrspuren in Richtung Stuttgart. Der Transporter zog eine größere Ölspur über alle Fahrstreifen. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf rund 35000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehr Zusmarshausen sicherte mit 20 Kräften die Unfallstelle ab und kümmerte sich um das ausgelaufene Öl, die Ausleuchtung der Unfallstelle und das Zusammensammeln der Trümmerteile. Die Feuerwehr Burgau, die mit ihrem Sicherungsanhänger und drei Einsatzkräften vor Ort war, sicherte auch ab. Die Autobahn war zunächst, bis zur Beseitigung der Ölspur auf dem mittleren Fahrstreifen, gesperrt. Später wurde der Verkehr, der sich staute, einspurig durch die Unfallstelle geleitet. Bis sie vollständig geräumt und gereinigt war, musste die A8 in Stuttgarter Richtung nochmals gesperrt werden. Der Rettungsdienst und die Autobahnpolizei Günzburg waren ebenfalls an der Unfallstelle. Die Beamten berichten, die Rettungsgasse habe nicht gut funktioniert. Sie bitten Zeugen, die Angaben zum flüchtigen Fahrzeug, einem Sattelzug, machen können, sich unter Telefon 08221/9190 zu melden. (obes, zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren