1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Türk GB Günzburg gegen Grün-Weiß Ichenhausen: Aufsteiger eröffnen Kreisliga

Kreisliga West

25.07.2019

Türk GB Günzburg gegen Grün-Weiß Ichenhausen: Aufsteiger eröffnen Kreisliga

In der Kreisklasse wie im Toto-Pokal: Türk GB war eine Klasse für sich. Zum Kreisliga-Start wollen die Günzburger wieder jubeln.
Bild: Ernst Mayer

Türk GB Günzburg und Grün-Weiß Ichenhausen haben mehr vor, als nur in der Kreisliga zu bleiben – und sie wollen’s gleich im Eröffnungsspiel zeigen.

Als Meister ihrer Kreisklasse-Spielgruppen sind zwei alte Bekannte ins Starterfeld der Fußball-Kreisliga West zurückgekehrt. In der Saison 2016/17 kämpfte der FC Grün-Weiß Ichenhausen letztmals um Kreilsiga-Punkte, stieg – für viele Beobachter überraschend – ab und meldet sich nach zwei Spielzeiten in der Kreisklasse nun zurück. Gar in der Bezirksliga kickte Türk Genclerbirligi Günzburg in der Saison 2007/2008, ehe der Verein im freien Fall bis in die B-Klasse rauschte. Seither ging es langsam, aber kontinuierlich wieder bergauf. Nun ist der Verein wieder dort, wo er seinem Selbstverständnis nach hingehört. Was also hätte für Spielleiter Franz Bohmann näher liegen können, als die beiden Emporkömmlinge den Saisonauftakt bestreiten zu lassen? Am Samstag, 27. Juli (Anpfiff: 15 Uhr), kreuzen die Aufsteiger im Auwaldstadion die Klingen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Grün-Weiß baut auf Routine

Grün-Weiß setzt sich nach Angaben des sportlichen Leiters Nikolaus Hammerschmidt nicht nur den Klassenerhalt als Ziel (obwohl der natürlich erste Priorität hat). Vielmehr möchte man sich mit seiner erfahrenen Truppe am liebsten im vorderen Mittelfeld behaupten. Ihren Teil beitragen sollen Rückkehrer Aleksander Smigac-Lopez (spielte vergangene Saison beim TSV Babenhausen in der Bezirksliga Süd) und der ebenfalls bezirksligaerfahrene Valon Bellaqa (spielte in der Saison 2015/16 für den TSV Neusäß in der Beziksliga Nord und seither für den TSV Burgau). Nach Günzburg fährt Hammerschmidt „mit Respekt, aber nicht mit Angst“ – und ein Auftaktsieg wäre natürlich sein Wunschergebnis.

Günzburg will Spaß haben - und weit vorne landen

Dagegen dürfte allerdings der Gastgeber etwas einzuwenden haben. „Die Kreisliga ist unsere Wunschliga“, sagt ein sichtlich stolzer sportlicher Leiter Zekeriya Dinc. Und weiter: „Wir wollen Spaß haben in dieser Liga, haben eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern und wollen mit dem Spaß gleich zum Auftakt anfangen.“ Ziel ist natürlich auch bei den Kreisstädtern der Klassenerhalt. Doch unter der Hand schielt man auf einen vorderen Mittelfeldplatz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neben dem Duell der Aufsteiger hält der erste Spieltag dieser Runde noch einige weitere interessante Partien parat. So treffen sich in Wiesenbach mit der SpVgg Wiesenbach und der TSG aus Thannhausen alte Weggefährten aus Bezirksliga- und Bezirksoberliga-Zeiten zu einem sicher rasanten Rundenauftakt. Vorjahres-Absteiger TSV Offingen empfängt den 2019er-Absteiger SSV Glött zum grenzübergreifenden Derby (zwischen beiden Orten liegen gerade mal elf Kilometer) und in Ellzee kommt es zum sicher interessanten Vergleich zwischen der heimischen SpVgg und der SG Reisensburg-Leinheim.

Eine ausführlichen Kreisliga-Check zum Saisonstart lesen Sie hier: Jugend, Routine und viele Neue: Diese Kreisliga West ist so stark wie selten zuvor

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren