Newsticker
Inzwischen mehr als zehn Millionen Corona-Impfungen in Bayern
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Unfall auf der A8: Familie verunglückt auf der Autobahn bei Burgau schwer

Unfall auf der A8
06.06.2021

Familie verunglückt auf der Autobahn bei Burgau schwer

Auf der Autobahn A8 ist es am Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Burgau und Zusmarshausen gekommen: Das Auto einer Familie überschlug sich. Zwei Personen wurden schwer verletzt.
Foto: Mario Obeser

Ein Auto ist am Sonntag auf der A8 Richtung München von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Die fünf Insassen wurden zum Teil schwer verletzt.

Zwischen den A8-Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen ist es am Sonntagabend kurz nach 18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem die Insassen - zwei Erwachsene und drei Kinder - zum Teil schwer verletzt wurden. Bei anhaltendem, teils starkem Regen geriet das Auto laut Polizei ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach im Bereich der Böschung und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen.

44-Jährige bei Unfall auf A8 bei Burgau in Pkw eingeklemmt

Wie die Polizei berichtet, war zufällig eine Streife vor Ort, die sofort zur Hilfe eilte. Während sich die Kinder im Alter von sieben, zehn und zwölf Jahren selbst aus dem Fahrzeug befreien konnten, halfen die Beamten dem 51-jährigen Fahrer aus dem Wagen. Die 44-jährige Beifahrerin, die mit Ihren Armen unter dem Fahrzeug eingeklemmt war, wurde durch die Beamten erstversorgt, stabilisiert und schließlich von der alarmierten Feuerwehr befreit.

Rettungshubschrauber aus Ulm und Augsburg, Notärzte, Rettungswagen sowie die Feuerwehren aus Burgau und Günzburg waren im Einsatz. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Verständigte Angehörige übernahmen der Polizei zufolge die Betreuung der Kinder in den Krankenhäusern.

Zeitweise war die A8 komplett gesperrt und der Verkehr wurde in Fahrtrichtung München in Burgau abgeleitet. Gegen 19.45 Uhr wurde die Vollsperrung aufgehoben und der linke Fahrstreifen wieder freigegeben. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 40.000 Euro. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.06.2021

Blöde Raserei bei Starkregen. Wie verantwortungslos ist dieser Mann eigentlich, dass er mit seiner ganzen Familie so rast?

Permalink
07.06.2021

Definieren Sie bitte rasen? Ich habe in dem Bericht keine Angaben zur Geschwindigkeit gefunden! Auch ein Reifenschaden wäre als mögliche Unfallursache möglich!

Permalink
07.06.2021

Bei Starkregen hat man auf dieser Autobahn auch mit 80 km/h schon manchmal seine Probleme, ist das dann auch schon eine blöde Raserei in Ihren Augen? Und woher haben Sie eigentlich dieses Wissen, steht weder in der AZ noch in anderen Medien?

Ich glaube eher, dass dies einfach die Beschaffenheit der neuen A8 ist, welche in Rekordzeit gebaut worden ist und jetzt halt so seine Tücken hat.

Aber klar, die Keule Raserei ist immer "in", aber sowas von Deppert und Niveaulos, wenn man bedenkt, dass eine ganze Familie verletzt worden ist.
Ich wünsche der Familie eine schnelle Genesung und keine Folgeschäden aufgrund des Unfalls.

Permalink