Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Vhs Günzburg setzt wegen Corona auf digitale Bildung

Interview

31.03.2020

Vhs Günzburg setzt wegen Corona auf digitale Bildung

Die Vhs muss Kurse verschieben - oder bietet digitale Angebote.
Bild: Bernhard Weizenegger

Plus Wie die Volkshochschule Günzburg ausgefallene und verschobene Kurse kompensieren will und was die Ausfälle wegen des Virus finanziell bedeuten.

Herr Mäusle, seit 16. März ruht bei Ihnen nun der Betrieb. Und wenn alles so läuft, wie Sie es sich vorstellen, wird er zum 20. April wieder aufgenommen. Wie viele Kurse, Vorträge und andere Vhs-Veranstaltungen konnten in dieser Zeit nicht stattfinden?

In der Zeit vom 16. März bis zum Ende der Osterferien können rund 200 Veranstaltungen nicht stattfinden. Davon mussten wir etwa 60 bereits absagen, die restlichen 140 sind momentan unterbrochen oder konnten verschoben werden.

Ihr selbst formuliertes Ziel ist es, die ausgefallenen Kurse später anzubieten. Ist das realistisch? Mit welchen logistischen Herausforderungen ist das verbunden?

Die definitiv ausgefallenen Kurse können wir wohl erst im Herbst wieder anbieten. Die Kursleitenden und Teilnehmenden der unterbrochenen Kurse sind momentan darüber informiert, dass der Betrieb voraussichtlich nach den Osterferien weitergeführt werden soll. Dann wird es nötig sein, rechtzeitig mit den Kursleitenden Nachholtermine zu vereinbaren, die nötigen Räumlichkeiten zu organisieren und die Teilnehmenden zu verständigen. Sollte der Kursbetrieb ab dem 20. April nicht weiterlaufen können, sieht die Sache natürlich wieder ganz anders aus.

Norbert Mäusle findet das digitale Ersatzprogramm bereichernd.
Bild: Vhs

Mit welchen wirtschaftlichen Folgen rechnet die Vhs Günzburg für ihre Einrichtung?

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Vhs Günzburg sind zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nur schwer abzusehen, zumal noch nicht feststeht, ob die Kurse nach den Osterferien tatsächlich fortgesetzt werden können. Sollte dies jedoch der Fall sein, müssen wir dennoch mit einem Ausfall von rund zehn Prozent des Haushaltsvolumens rechnen.

Erwachsenenbildung findet dennoch in begrenztem Umfang und online statt. Welche Kurse von ihnen laufen? Und was hat es mit der Reihe „Vhs daheim“ auf sich?

Momentan unterstützen die Kursleiterinnen im Bereich der Integrationskurse ihre Teilnehmenden über das „Vhs-Lernportal“ beim Deutschlernen. Außerdem lernen einige unserer Kursleitenden über Webschulungen den Umgang mit der bundesweiten „Vhs-Cloud“ kennen, um diese zukünftig für die Vernetzung und die Ergänzung ihrer Kurse zu nutzen. Das Online-Angebot „Vhs daheim“ haben die bayerischen Volkshochschulen anlässlich der Corona-Krise in der vergangenen Woche entwickelt. Es bietet ein interessantes, vielfältiges und für alle kostenfreies Online-Programm. Am Vormittag gibt es „klassisches“ Volkshochschul-Programm mit Kurselementen aus verschiedenen Bereichen, am Abend werden Vorträge, Seminare, Lesungen, Konzerte und Gespräche mit hochkarätigen Referenten und Künstlern übertragen. Dabei können sich Interessierte live via Chat an der Diskussion beteiligen.

Was muss ich alles beachten, was sind die Voraussetzungen, um bei „Vhs daheim“ aktiv dabei sein zu können?

Sie brauchen nur einen PC, ein Tablet oder ein Smartphone mit Internetverbindung und Lautsprecher, um den ganz neu eingerichteten Kanal auf der Videoplattform www.youtube.com aufzurufen. Schon können Sie die Übertragungen live verfolgen und sich, wenn Sie möchten, am Chat beteiligen, oder sich die Aufzeichnungen zu einem späteren Zeitpunkt anschauen – und das alles kostenlos und ohne Anmeldung.

Waren Sie auch schon Teilnehmer?

Zum Auftakt der Reihe habe ich den Vortrag „Kommunikation in Zeiten der Krise“ mit dem SZ-Journalisten Dirk von Gehlen verfolgt. Was mir dabei besonders gefallen hat, war die Möglichkeit, selbst Fragen zu stellen und anhand der Fragen anderer Teilnehmender zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen.

Zur Person Norbert Mäusle ist stellvertretender Leiter der Volkshochschule Günzburg, verantwortlich für EDV-Kurse und die technische Betreuung im Haus der Bildung. Insbesondere ist er Ansprechpartner für Online-Angebote.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren