Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Von „Bauer sucht Frau“ zur „Police Academy“ bei der Offonia

Offingen

13.01.2019

Von „Bauer sucht Frau“ zur „Police Academy“ bei der Offonia

Die großen „Offonen“ hatten die Marine als Motto. Zur Musik von „Das Boot“ betraten sie die Bühne, zu „Wir lagen vor Madagaskar“ gingen sie zu Boden.
2 Bilder
Die großen „Offonen“ hatten die Marine als Motto. Zur Musik von „Das Boot“ betraten sie die Bühne, zu „Wir lagen vor Madagaskar“ gingen sie zu Boden.
Bild: Gah

Große tänzerische Kreativität ist beim Hofball der Offonia in der Mindelhalle zu erleben.

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat die Faschingsgesellschaft Offonia bei ihrem Hofball ein Jugendprinzenpaar präsentiert. Es sind Laura I. und Benedikt I. Die beiden zeigten zu Beginn ihres Tanzes einen leicht federnden langsamen Walzer mit graziösen Drehungen. Dann wurde es feurig mit der Technoversion des Partisanenliedes „Bella Ciao“. Die anderen Akteure in der Mindelhalle brauchten sich dahinter nicht zu verstecken.

Ein Faschingsdebütant ist Kinderprinz Samuel I. Geschmeidig führte er Kinderprinzessin Anna I. bei ihrem Walzer übers Parkett. Darauf folgte wieder eine feurige Passage mit Latino-Beats. Schmissig waren die Gardemärsche der Kinder-, Jugend-und Prinzengarde, gelenkig die Darbietungen der Tanzmariechen, einfallsreich die Showtänze. Die Show Kids hatten das Thema „Bauer sucht Frau“. Hier war eine charmante kleine Ausgabe der Moderatorin Inka Bause zu sehen. Die verliebten Bauern und ihre Partnerinnen klopften Rhythmen auf graue Kunststoffkübelchen, die mit roten Herzen verziert waren. Danach fetzten sie zum Zillertaler Hochzeitsmarsch über die Tanzfläche.

Sie bekommen es mit ausgebrochenen Knastbrüdern zu tun

Einer Filmserie über vertrottelte Polizeischüler widmete sich die Jugendshowgruppe mit ihrem Tanz „Police Academy“. Zuerst lernen die Polizei-Azubis das Steuern des Polizeiautos, dargestellt mit orangen Kunststoffreifen, dann Boxen, dann Karate. Dann bekommen sie es mit ausgebrochenen Knastbrüdern zu tun, die mit einer Polonaise zum Song „Banküberfall“ von der EAV aufmarschieren.

Großen Jubel löste der Prinzenwalzer des großen Prinzenpaares Sabrina II. und Paul I. aus, die der Offonia schon das zweite Jahr hintereinander vorstehen. Die Marine war das Showtanz-Motto der großen „Offonen“. Salutierend und marschierend betraten die Gardemädchen zur Filmmusik von „Das Boot“ die Bühne. Bei „Wir lagen vor Madagaskar“ gingen alle zu Boden. Die Auferstehung folgte mit Santianos „Es gibt nur Wasser“, wobei die Wellen mit blauen Fahnen dargestellt wurden.

Eine eigene Show mit rockigen Klängen

Der Fanfarenzug präsentierte nicht nur Marschmusik, sondern auch eine eigene Show mit brasilianisch anmutenden und rockigen Klängen. Charmante Moderatoren des Abends waren Hofmarschall Hans Wörner und Vizepräsident Florian Ittner. Zahlreiche verdiente Mitglieder wurden mit Orden geehrt, vier davon vom Dachverband der bayerisch-schwäbischen Fastnachtsvereine BSF.

Offonia-Präsident Armin Lenhart und BSF-Präsident Christoph Spies ehrten folgende Mitglieder: BSF-Orden Stufe 1 für Musikgruppen: Silke Berthold und Christoph Osterlehner vom Fanfarenzug; BSF-Orden Stufe 1 für Tanzgarden: Bianca Stettberger; BSF-Orden Stufe 2 für Tanzgarden: Birgit Stettberger; Großer Hausorden für fünf Jahre Aktivität: Michael Ohnewald, Robin Stanger; Zinnteller für zehn Jahre Aktivität: Tobias Haak, Armin Lenhart, Marco Üblacker, Cornelia Weißhaupt.

Schmissig waren die Gardemärsche der Kinder-, Jugend-und Prinzengarde, gelenkig die Darbietungen der Tanzmariechen, einfallsreich die Showtänze: Ein abwechslungsreiches Programm hat die Offonia geboten.
60 Bilder
Beste Unterhaltung bei der Offonia
Bild: Gah


Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren