Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Was 2019 auf den Landkreis Günzburg zukommt

Landkreis Günzburg

02.01.2019

Was 2019 auf den Landkreis Günzburg zukommt

Die Kinderbrotspeisung ist den Burgauern heilig. Der Brauch wird in diesem Jahr 425 Jahre alt.
8 Bilder
Die Kinderbrotspeisung ist den Burgauern heilig. Der Brauch wird in diesem Jahr 425 Jahre alt.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archivfoto)

Einweihungen, Feiern, Wahlen und Radelspaß – das erwartet den Landkreis Günzburg im neuen Jahr.

Landkreis Die letzten Böller sind geschossen, der Sekt ausgetrunken – das Jahr 2019 ist da. Wir haben einen Blick in den Terminkalender geworfen – unter anderem erwarten diese Themen und Termine den Landkreis Günzburg und seine Einwohner im neuen Jahr.

  • Wahlen Wichtige Entscheidungen für 2020 stehen an: Im nächsten Jahr sind Kommunalwahlen in Bayern. Gesucht wird deshalb bereits dieses Jahr unter anderem ein oder mehrere potenzielle Nachfolger für Landrat Hubert Hafner. Auch einige Bürgermeister im Landkreis haben bereits angekündigt, dass sie 2020 nicht mehr kandidieren wollen – unter anderem Walter Sauter (Bubesheim) und Ernst Walter (Kötz). Gewählt wird dieses Jahr auch: Im Mai steht die Europawahl an.
  • Bezirksmusikfest Ein großer Wurf ist den Veranstaltern des Bezirksmusikfests 2019 bei ihrer Programmgestaltung gelungen: In Ellzee tritt die bekannte Band La Brass Banda auf. Der Kartenvorverkauf läuft bereits auf Hochtouren.
  • Stadtführung Günzburg macht Schlagzeilen“ – unter diesem Titel gibt es dieses Jahr zwei Stadtführungen in der Großen Kreisstadt. Gästeführer Stefan Baisch und GZ-Redakteurin Rebekka Jakob werfen gemeinsam mit den Teilnehmern am 5. Mai und 17. Juli einen Blick auf die vergangenen 70 Jahre in der Stadtgeschichte und erzählen dabei von den großen Schlagzeilen und den kleinen Aufregern, die darüber in der Günzburger Zeitung standen.
  • Verkehr Eine Reihe von Straßenbauprojekten steht dieses Jahr an. In Günzburg sollen am Marktplatz versenkbare Poller angebracht werden, um den Verkehr in der Fußgängerzone während der Sommermonate komplett auszusperren. Nach den Pfingstferien sind die Arbeiten am Polizeiohr, der notorisch verstopften Verbindung zwischen den Bundesstraßen B10 und B16 geplant.
  • Sport Schwimmen, Radeln, Laufen heißt es wieder in Günzburg: Der fünfte Günzburger-Alkoholfrei-Cross-Triathlon mit dem dritten AOK Kinder- und Jugendtriathlon findet am 26. Mai satt.

Wertstoffzentrum in Leipheim geht in Betrieb

  • Leistungsschau Ichenhausen Auf dem Betriebsgelände des Busunternehmens Probst findet vom 3. bis 5. Mai die Leistungsschau der Wirtschaftsvereinigung Ichenhausen statt. Zahlreiche Aussteller werden auf der Messe, die alle drei Jahre stattfindet, ihre Produkte präsentieren.
  • Waldwerk Justing Im September soll der neue Erinnerungsweg im ehemaligen Waldwerk Justing bei Leipheim eingeweiht werden. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurde dort die ME 262 endmontiert. Das Fliegerhorstmuseum arbeitet in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipheim diesen geschichtsträchtigen Ort auf. Informationstafeln sollen künftig daran erinnern, was im Wald bei Leipheim geschehen ist.
  • Wertstoffzentrum Im Frühjahr soll das neue Wertstoffzentrum in Leipheim in Betrieb gehen. Dort werden die Wertstoffhöfe für Leipheim, Bubesheim und Bibertal zusammengelegt. Die Eröffnung wird mit einem Tag der offenen Tür gefeiert.       
  • Radelspaß Mit gut 10000 Teilnehmern rechnen die Organisatoren für die 15. Auflage des Donautal-Radelspaßes, der am Sonntag, 8. September, in Burgau und der Umgebung stattfindet. Angeboten werden von der Stadt aus drei Strecken mit 13, 30 und 57 Kilometern Länge, die hauptsächlich durch den Landkreis Günzburg führen, aber teils auch die Nachbarschaft einschließen. Am Vorabend ist eine Warm-up-Party geplant (Lesen Sie hier mehr).
  • Kinderbrotspeisung Gefeiert wird in Burgau auch, dass die Tradition der Kinderbrotspeisung 425 Jahre alt wird. Im Januar 2018 war der Brauch bereits mit dem Heimatpreis Schwaben ausgezeichnet worden, Markus Söder, damals noch Heimatminister, nahm die Ehrung vor.
  • Rathaus Jettingen Beim Richtfest am 30. November waren die Arbeiten am Erweiterungsbau des Jettinger Rathauses zwar zwei Monate im Rückstand. Doch man ist guter Dinge, dass im Herbst 2019 alles fertig sein wird. Es sei wichtig, einen barrierefreien Zugang zu gewährleisten und den Mitarbeitern zeitgemäße Arbeitsbedingungen zu bieten, hatte Bürgermeister Hans Reichhart betont. Der Anbau gebe auch den Anstoß und den Impuls für die Sanierung des Ortskerns, wodurch das Zentrum gestärkt werden soll.                                         
  • Rathaus Burtenbach Es sollte eigentlich bereits im Juni bezugsfertig sein, doch das Gebäude ist weiter eine Baustelle. Bürgermeister Roland Kempfle peilt den Umzug Anfang des neuen Jahres an, auf ein Datum legt er sich noch nicht fest (Hier lesen Sie mehr zu den Arbeiten im Burtenbacher Rathaus).



Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren