Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. "Wenn Holland siegt, hat sowieso Bayern München gewonnen"

08.07.2010

"Wenn Holland siegt, hat sowieso Bayern München gewonnen"

Mit optimistischem Kampfgeist, in holländisch-deutschen Trikots, dem kommenden Sonntag ins niederländisch-spanische Endspielangesicht geschaut (von links): Jutta, Gordon, Jessica und Jenny Westenborg aus Leipheim. Foto: Kircher
Bild: Kircher

Leipheim Es wär' so schön gewesen, es hat nicht sollen sein! Deutschland-Niederlande am Sonntag, für Gordon Westenborg ein Traum. Geplatzt. Zutiefst bedauert er den deutschen Endspiel-Abschied. Aus guten Gründen. Denn: Er ist Holländer. Geboren in Amsterdam, lebt seit 28 Jahren in Deutschland, ist seit 20 Jahren mit einer Leipheimerin verheiratet, hat zwei Töchter (Jessica 19 und Jenny 11, beide laut Pass Deutschholländerinnen). Von Beruf ist Westenborg Filialleiter einer großen Leipheimer Dienstleistungsfirma, von den Genen her ein Vielvölkergemisch: Mutter Australierin, Vater Holländer, Großmutter Deutsche. Deshalb wuchs er in den Muttersprachen Englisch, Holländisch und Deutsch auf, spricht astreines Hochdeutsch, war bei der Bundeswehr Diensthundeführer, ist vereidigter Dolmetscher beim Neu-Ulmer Gericht und der Polizei - und muss trotzdem, da er die deutsche Staatsbürgerschaft anstrebt, demnächst eine Prüfung in deutscher Sprache ablegen.

"Die bessere Mannschaft soll gewinnen"

Aber egal, fußballerisch gesehen besitze er die doppelte Staatsbürgerschaft, bekennt er. Deshalb wäre ein Endspiel zwischen seinen beiden "Heimatstaaten" total entspannend gewesen. Devise: "Die bessere Mannschaft soll gewinnen." Die beiden Töchter waren einer, und zwar derselben Meinung: "Wir hätten auf jeden Fall gefeiert." Nur Mutter Jutta schoss einen deutschnationalen Fehlpass - und bekam deshalb von ihrem Nachwuchs prompt die Gelbe Karte.

Nervenschonend wird nunmehr der kommende Sonntag kaum noch werden. Die "bessere Mannschaft" ist ab sofort nicht mehr automatisch Sympathieträger, vor allem nicht, wenn sie das Trikot der Spanier trägt.

"Wenn Holland siegt, hat sowieso Bayern München gewonnen"

Obwohl, so ganz sei Deutschland aus dem Endspiel noch nicht verbannt, meint Westenborg und witzelt: "Wenn Holland siegt, hat sowieso Bayern München gewonnen!" Nahtlos verkündet er dann aber in düsterem Moll: "Bis jetzt haben die Holländer allerdings noch nie ein Endspiel gewonnen!"

Sie seien halt nur "Einzelspieler", könnten nicht zusammenspielen, "sind leider keine Teammannschaft wie die Deutschen". Jenny, die Jüngere, befürchtet insgeheim gar eine Schlägerei. Mutter hält sich in weiser Voraussicht bedeckt. Noch. Die Ansteckungsgefahr der Restfamilie ist aber latent vorhanden.

Zumindest bis Paul, das rechthaberische Tintenfischorakel, via Internet das Endspielergebnis im Voraus verrät. Aber soll er doch, man will in einem Krimi ja schließlich auch schon im Vorwort lesen, wer der Mörder ist!

Außerdem: Spanien hin, Weltmeisterschaft her, Vater Westenborg plagen im Moment ganz andere Sorgen. Der bevorstehende Türkeiurlaub zum Beispiel. Die gesamte Familie kann mit ihren Pässen den türkischen Grenzbeamten fröhlich zuwinken, nur er, der Holländer, muss sich als nichtdeutscher "Ausländer" vor der Einreise erst ein Visum besorgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren