1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Wenn sich die Rieder in Rieden an der Kötz treffen

Rieden

18.06.2019

Wenn sich die Rieder in Rieden an der Kötz treffen

Vom 28. bis 30. Juni findet das Rieden-Treffen statt. Moritz Sauter, Christian Spengler und Dominik Lohr (von links) sind Mitglieder des Festausschusses und freuen sich schon auf die Gaudi mit den Riedener Gästen.
Bild: Mario Obeser

Zum 25. Mal kommen vom 28. bis 30. Juni Gäste aus sieben Ortschaften mit demselben Namen zusammen. Die Pflege der Freundschaft und der Spaß sind wichtig. Was geplant ist.

Das 25. Internationale Rieden-Treffen steht vor der Türe. Nach 1981 und 1993 findet es vom 28. bis 30. Juni zum dritten Mal in dem 660 Einwohner-Dorf Rieden an der Kötz statt. An zwei Abenden ist auch etwas für Besucher geboten. Bei dem drei Tage dauernden Fest stehen die Pflege der Freundschaften und der Spaß im Vordergrund.

1977 hatte Reinhold Andres aus Rieden in der Eifel die Idee. Er nahm Kontakt zu mehreren Ortschaften mit dem Namen Rieden auf und so fanden sich sieben Dörfer: Neben dem hiesigen Rieden an der Kötz kam Rieden bei Kaufbeuren dazu, Dasing, in der Eifel, Rosengarten, Würzburg und sogar eines in der Schweiz. Alle zwei Jahre treffen sich Vertreter der jeweils örtlichen Vereine und Privatpersonen in jeweils einem anderen Rieden, um bestehende Freundschaften zu pflegen, neue zu knüpfen und gemeinsam gemütliche Stunden voll Spaß und guter Laune zu verbringen.

Am 28. Juni "Hello Summer"-Party in Rieden

Bereits am Freitag, 28. Juni, werden die etwa 300 Gäste der anderen Rieden erwartet. Nach der Begrüßung werden die Gäste auf die vielen bereits lange im Vorfeld organisierten Übernachtungsmöglichkeiten in Pensionen, bei Privatpersonen, in einem Massenlager und in Privathaushalten verteilt. Einige werden auch in Zelten schlafen oder kommen mit dem Wohnmobil.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Ab 21 Uhr sind an diesem Tag auch Besucher anderer Ortschaften willkommen. Hier startet die „Hello Summer“-Party mit DJ Spirit, die im 1000-Mann-Zelt auf dem Festplatz stattfinden wird. Auch am Samstag ist für Auswärtige etwas geboten, hier sorgt Brenztalpower ab 21 Uhr für Stimmung. Wer an beiden Tagen kommen möchte, kann ein günstigeres Kombiticket erwerben.

Rieden vorstellen und kennenlernen

Für die Besucher der anderen Rieden-Ortschaften geht der Samstag mit dem Frühstück los. Tagsüber findet dann ein Spiel ohne Grenzen statt. Hier werden im Dorf verteilt sieben Stationen eingerichtet, an denen es Aufgaben zu bewältigen gilt. Darunter ist auch Lastwagenziehen, ein Wettsägen und Schätzfragen in einer Kapelle. Ziel dieser Spiele ist es, Rieden vorzustellen und kennenzulernen.

Auch zwölf Mitglieder der Jugendfeuerwehr Rieden werden die Teams betreuen. Dieses Spiel wird laut Veranstalter etwa drei Stunden dauern und sein Finale auf dem Festplatz finden, wo die Siegerehrung stattfindet. Auch eine Besichtigung der Brauerei in Autenried steht auf der Agenda. Der Sonntag startet um 9.45 Uhr mit einem Festgottesdienst und anschließendem Frühschoppen mit dem Musikverein Rieden, der bis 14 Uhr geht.

2021 Treffen in Rieden bei Kaufbeuren

An die 200 Helfer, bestehend aus Mitgliedern aller fünf Vereine von Rieden – Musik-, Sport-, Soldaten- und Veteranenverein, Obst- und Gartenbau- und Feuerwehrverein –, die auch den Festausschuss bilden, und Privatpersonen werden ihren Gästen schöne Tage bereiten. Die gesamte Dorfgemeinschaft trägt zum Gelingen bei. Sogar ein Shuttle-Service von und zu den Übernachtungsmöglichkeiten wird den anderen Riedenern geboten.

Am Sonntagnachmittag geht es dann langsam ans Verabschieden der Gäste, die dann die Heimreise antreten und hoffentlich viele gute Erinnerungen mit nach Hause nehmen können, ehe sie sich 2021 in Rieden bei Kaufbeuren wieder treffen werden.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren