1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Wer macht das Rennen um den Herbst-Titel?

Fußball-Kreisliga West

19.10.2019

Wer macht das Rennen um den Herbst-Titel?

Ziemetshausen vorneweg: So sah das das Kreisliga-Geschehen bis vor einer Woche aus. Inzwischen ist der Herbstmeister-Titel keine Gewissheit mehr für Andre Bettighofer und sein Team.
Bild: Ernst Mayer

Ziemetshausen besitzt nach wie vor die besten Karten. Aber ein Team aus dem Nachbar-Landkreis Dillingen könnte es ebenfalls schaffen. Jettingen muss aufpassen, Anschluss zu halten.

Landkreis An diesem Sonntag, 20. Oktober, endet die Hinrunde in der Fußball-Kreisliga West. Dabei sah es lange Zeit so aus, als sei die Frage nach dem Herbstmeister ganz klar zu beantworten. TSV Ziemetshausen, wer sonst. Doch plötzlich ist in der Spitzengruppe Spannung eingekehrt und das Rennen wieder offen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Glött - Ziemetshausen

Die Glötter verlangen ihren Fans in dieser Runde einiges ab. Auf einen schwachen Start folgte eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage, worauf dann allerdings wieder drei durchwachsene Partien folgten. Zuletzt schoss man sich nun mit einem 6:0 gegen das Tabellen-Schlusslicht Neumünster den Frust von der Seele und hat sich nun auch gegen den Spitzenreiter einiges vorgenommen.

Der hat in jüngster Zeit Federn lassen müssen. Zuletzt setzte es eine Niederlage im Derby gegen die TSG Thannhausen. Sicher nicht ganz schuldlos daran ist die immer länger werdende Verletztenliste des TSV. Trainer Christian Jaut kann immer nur kurzfristig planen, wen er definitiv zur Verfügung hat.

Wer macht das Rennen um den Herbst-Titel?

Für Ziemetshausen könnte es also schwer werden. Trotzdem: Der TSV hat genügend Qualität, um sich die Herbstmeisterschaft zu schnappen. Zwei Punkte Vorsprung auf Gundelfingen II besitzt das Team obendrein.

Großkötz - Gundelfingen II

Die zumindest von der Papierform her einfachere Aufgabe im Kampf um den Vorrunden-Titel hat die U23 des Landesliga-Spitzenreiters auf dem Zettel stehen. Denn gegen den schon ein wenig abgeschlagenen und vom Verletzungspech geplagten Tabellenvorletzten aus Kötz sind die Donaustädter haushohe Favoriten. Zudem hat Gundelfingen einen Lauf. Fünf Spiele in Folge gab der FCG keine Punkte mehr ab, erzielte in dieser Phase 16 Treffer.

Ganz anders dagegen die Situation beim VfL. Am ersten Spieltag gewann man zum ersten und einzigen Mal. Seither gab es nur noch vier Unentschieden. Trainer Gerd Wiedemann ist nicht zu beneiden. Doch Kötz hat sich immer durch große Kampfkraft ausgezeichnet und hat die Flinte noch lange nicht ins Korn geworfen.

Jettingen - Günzburg

Für den VfR Jettingen gilt es, an der Spitzengruppe zu bleiben. Dem unternehmen Heimsieg stellt der Spielplan nun aber einen sehr gut spielenden Aufsteiger Türk GB Günzburg entgegen. Im heimischen Sportpark möchte Jettingen auf alle Fälle die jüngste Niederlage gegen Ellzee vergessen machen; immerhin sorgte die Schlappe bereits dafür, dass der VfR aus dem Rennen um den Herbst-Titel ausschied. TGB kann dagegen befreit aufspielen - was auf eine mehr als unterhaltsame Partie hindeuten lässt.

Reisensburg - Wiesenbach

Zwei Gewinner des vergangenen Wochenendes treffen an der Donau aufeinander. Für beide war es ein wichtiger Meilenstein. Für die SG, um sich aus dem Abstiegssog zu befreien und für die Schwarzbächler, um eventuell doch noch mal oben angreifen zu können. Wichtig: Die jüngsten Siege nutzen nicht viel, wenn’s diesmal daneben geht. In Reisensburg geht es also durchaus um die Wurst.

Thannhausen - Offingen

War das der Auftakt in bessere Zeiten bei der TSG? Jedenfalls dürfte der verdiente 2:1-Erfolg im Derby bei Tabellenführer Ziemetshausen mehr als Balsam auf die geschundene TSG-Seele gewesen sein.

Mit diesem Erfolg im Rücken möchte die Elf von Trainer Rainer Amann nun natürlich nachlegen. Dagegen dürften die Gäste aus dem nördlichsten Zipfel des Landkreises jedoch einiges haben. Wenn Offingen nach der etwas überraschenden Niederlage gegen Reisensburg-Leinheim wieder ans Spitzenfeld heranrücken möchte, muss in Thannhausen dreifach gepunktet werden.

Ichenhausen - Ellzee

Große Erleichterung bei der SpVgg Ellzee: Durch den überraschenden Sieg gegen den VfR Jettingen hat sich die Mannschaft von Walter Zachwey erst einmal Luft im Abstiegskampf verschafft. Die Luft dünner wurde dagegen nach der Niederlage in Wiesenbach wieder für den Aufsteiger aus Ichenhausen. Für beide Seiten wäre ein Sieg ein gelungener und auch notwendiger Abschluss der Hinrunde, um bis zur Winterpause keinen unnötigen Druck aufzubauen.

Alle Spiele beginnen am Sonntag, 20. Oktober, um 15 Uhr.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren