1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Wie viele Zuschüsse für Vereine?

12.05.2018

Wie viele Zuschüsse für Vereine?

Bibertal berät über Fünf-Prozent-Regel

Um die Vereinszuschüsse, den Kommandantenwechsel in Anhofen und die umstrittene Genehmigung für ein Doppelhaus ging es beim Bibertaler Gemeinderat.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Sollen in Silheim drei Doppelhäuser am Postweg gebaut werden? Der Bibertaler Gemeinderat hatte sein Einvernehmen schon signalisiert, doch das Landratsamt sah ein Doppelhaus, das dem Osterbach am nächsten ist, schon im Außenbereich und verweigerte für dieses eine Doppelhaus die Genehmigung. Da das Gesamtgrundstück im Flächennutzungsplan als Bauland ausgewiesen ist, lag es nahe, für dieses dritte Doppelhaus mittels einer Einbeziehungssatzung Baurecht zu schaffen. Noch nicht geklärt ist, wo die ökologischen Ausgleichsflächen für die 369 Quadratmeter neues Bauland ausgewiesen werden. Dritter Bürgermeister Hubert Wolf stimmte als einziger dagegen. Für ihn seien die Doppelhäuser mit ihren Flachdächern an dieser Stelle nicht geeignet, außerdem fürchte er einen Präzedenzfall.

Über einen Zuschuss in Höhe von zehn Prozent darf sich der FC Silheim freuen. Der Verein rüstet die Fluchtlichtanlage des kleinen und großen Trainingsplatzes für 57000 Euro auf LED-Technik um. Üblich sind für Zuschüsse aus der Gemeindekasse in Bibertal fünf Prozent, doch die Räte wollen die „Investition in die Umwelt“ honorieren. Gleichzeitig bekam die Verwaltung den Auftrag, zu prüfen, ob die Fünf-Prozent-Regel noch zeitgemäß sei. Dem Gemeinderat liege die Gleichbehandlung aller Vereine am Herzen.

Zuletzt bestätigten die Räte den Kommandantenwechsel bei der Feuerwehr Anhofen. Nach dem Wegzug von Thomas Hillmann ist dort Reiner Held Erster Kommandant. (sawa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren