Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Wieder mehr Menschen im Landkreis ohne Arbeit

Landkreis Günzburg

31.01.2019

Wieder mehr Menschen im Landkreis ohne Arbeit

Der Standort der Agentur für Arbeit in Günzburg.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Die Quote steigt auf 2,4 Prozent. Das sind die Gründe für diese Entwicklung.

Die Agentur für Arbeit merkt die saisonüblichen Entlassungen in der Winterzeit und zum Ende des vergangenen Jahres. „Wie jedes Jahr stieg im Januar die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Dezember deutlich an, sie liegt aber unter dem Niveau des Vorjahres“, erläutert Richard Paul, Geschäftsführer der auch für den Landkreis Günzburg zuständigen Agentur für Arbeit Donauwörth. Die Arbeitslosenquote stieg im Landkreis im Januar um 0,4 Prozentpunkte auf 2,4 Prozent. Es sind 1719 Menschen arbeitslos gemeldet, 248 mehr als im Vormonat, aber 69 weniger als vor einem Jahr.

Jetzt beginnt die „heiße“ Phase der Ausbildungsplatzsuche. „Mit dem Zwischenzeugnis Mitte Februar fängt die letzte Phase der aktiven Bewerbungszeit um Ausbildungsstellen an. Viele Firmen werden in den nächsten Wochen entscheiden, welcher Bewerber nach Ende seiner Schulzeit mit der Ausbildung beginnen darf.“ Gerade in den Handwerksberufen seien sehr viele Ausbildungsstellen gemeldet.

Agentur-Chef richtet Appell an Jugendliche

Auch wenn die schulischen Leistungen nicht so hervorragend sind und sich manche vielleicht denken, eine Ausbildung nicht zu schaffen, sollten sie es trotzdem versuchen, rät der Agenturleiter. Denn mit einem Berufsabschluss verringere sich das Risiko der Arbeitslosigkeit erheblich. „Deshalb mein Appell an alle Jugendlichen, die noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben, mit den Bewerbungsaktivitäten jetzt richtig Gas zu geben. Unsere Beratungskräfte unterstützen individuell bei Berufswahl und Stellensuche.“

Termine zu einem persönlichen Gespräch gibt es unter der gebührenfreien Hotline 0800/4555500. „Die Berufsberater helfen auch in der Ausbildungszeit, wenn es mal nicht so rund läuft. Unsere Unterstützungsmöglichkeiten reichen vom Nachhilfeunterricht bis zu sozialpädagogischer Betreuung.“

Arbeitsmarkt mit hoher Dynamik

Wie sieht die Arbeitsmarktsituation bei den „besonderen Personengruppen“ aus? Bei den älteren Arbeitnehmern ab 50 Jahren beträgt die Arbeitslosenquote aktuell drei Prozent, das entspricht 726 Menschen. 482 ausländische Arbeitslose und 220 Menschen mit Behinderung suchen ebenfalls eine Beschäftigung. Von den 1719 arbeitslos Gemeldeten waren am Stichtag 1287 – plus 218 zum Vormonat – bei der Agentur für Arbeit und 432 Personen beim Jobcenter des Landkreises Günzburg – plus 30 – gemeldet.

Der Arbeitsmarkt in der Region weise weiter eine hohe Dynamik auf. Insgesamt haben sich 687 Menschen neu arbeitslos gemeldet, 443 konnten die Arbeitslosigkeit beenden. Zur Besetzung sind von Arbeitgebern 1591 offene Stellen gemeldet, 71 mehr als im Vormonat. Davon waren 1375 in Vollzeit, 83 in Teilzeit und 133 in Voll- oder Teilzeit. 49,6 Prozent der Stellen sind von Arbeitnehmerüberlassungsfirmen gemeldet. Bei gut 82 Prozent der gemeldeten Stellen liegen die Anforderungen auf Fachkraftniveau oder höher, heißt es in der Pressemitteilung. (zg)

Lesen Sie hier, wie sich die Arbeitslosigkeit in Deutschland entwickelt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren