1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Wiedersehen mit Pater Georg

Treffen

11.08.2017

Wiedersehen mit Pater Georg

Viel Freude beim Treffen mit Pater Georg: Das Bild zeigt: (von links) Horst Baumgärtner, Ulrike Kempfle, Hildegard Baumgärtner, Pater Georg und Ferdinand Bisle im Hobbystadel Schmid in Ellzee.
Bild: Alfons Schmid

Der ehemalige indische Pfarrer von Ellzee ist gern gesehen am einstigen Wirkungsort. Was er jetzt macht

Der Pfarrgemeinderat Ellzee hatte zu einem Wiedersehen mit dem indischen Pater George Earathara (elf Jahre Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft Waldstetten-Ellzee-Hausen) in den Hobbystadel Schmid eingeladen und zahlreiche Pfarrangehörige und Freunde von Pater Georg kamen.

Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Ulrike Kempfle freute sich, dass der 76-jährige Pater bei guter Gesundheit und frohem Mut die weite Flugreise von Kerala nach Schwaben angetreten hat.

Er wirkt im August als Urlaubsvertretung in der Pfarreiengemeinschaft Neuburg/Kammel und wohnt in dieser Zeit im Pfarrhof von Stoffenried.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Familie Baumgärtner aus Ellzee half wieder maßgeblich organisatorisch und logistisch bei den Reisevorbereitungen. Ein Fahrzeug darf der Pater kostenlos nutzen.

Pater Georg wird derzeit von seinem Orden der Karmeliter (CMI) im Rajagiri Hospital in Kochi (ca. 550 Betten; erbaut 2015) als Krankenhaus-Seelsorger eingesetzt. Dort machte Anja Huber aus Waldstetten ein Praktikum.

Ferner ist er in enger Verbindung mit den Behinderten in Kripa. Er wohnt im dortigen Behindertenheim, das sein Orden unterhält. Der Orden umfasst rund 1600 Priester, davon sind etwa 100 in Deutschland tätig. Die Christen sind in Indien aber eine kleine Minderheit: 82 Prozent seien Hindus, 15 Prozent Muslime und nur knapp drei Prozent Christen. Der Bundesstaat Kerala in Südindien hat mit 20 Prozent einen sehr hohen Anteil an Christen. Darum sagt Pater Georg: „Kerala ist das Bayern von Indien.“

In Schwaben gefallen ihm besonders die schmucken Dörfer und Kirchen, die Musikkapellen und am liebsten trinkt er – gerade in der warmen Jahreszeit – ein kühles „Russ“.

Damit lässt Pater Georg erkennen, dass er gerne wieder in Schwaben ist und sich auf die gemeinsame Bergmesse am Sonntag, 27. August, um 10 Uhr auf dem Imberg bei Steibis/Oberstaufen freut. Anfang September wird er in seine indische Heimat zurückkehren.(zg)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Pfarrhof_Behlingen_Jan18_2.tif
Kammeltal

Sanierung des Pfarrhofs in Behlingen scheitert erneut

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen