Newsticker

Bayreuther Festspiele finden in diesem Jahr nicht statt - erste deutsche Stadt will Maskenpflicht einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Youtube statt Gottesdienst: Pfarrerin geht ungewöhnliche Wege

Riedheim

26.03.2020

Youtube statt Gottesdienst: Pfarrerin geht ungewöhnliche Wege

Besondere Zeiten benötigen besondere Maßnahmen – das dachte sich Pfarrerin Johanna Rodrian aus Riedheim und stellte ihre ersten Videos ins Netz. Statt von der Kanzel kommen ihre Glaubensimpulse jetzt von Youtube.
Bild: Sandra Kraus

Pfarrerin Johanna Rodrian aus Riedheim bleibt über das Internetportal Youtube mit den Gläubigen in Kontakt. Was es auf ihren Videos alles zu sehen gibt.

Kreative Lösungen sind gefragt, seitdem die Corona-Pandemie auch das kirchliche Leben lahmgelegt hat. Seit dem 16. März sind keine Gottesdienste mehr erlaubt. „Es war klar, dass wir unseren Alltag umstellen müssen. Ich suchte nach einer Möglichkeit, wie ich trotzdem in Kontakt mit den Menschen komme, ohne eine Ansteckung zu riskieren. Die Lösung war Youtube“, erzählt Pfarrerin Johanna Rodrian aus Riedheim der Günzburger Zeitung am Telefon.

Der Youtube-Kanal „pfarrerinalleinzuhaus“ war geboren. Als besonderes Angebot für diese besondere Zeit stellt Rodrian Geschichten für Kids und einen besinnlichen Tagesabschluss ins Netz. In den ersten Tagen noch als Live-Stream um 11 und um 18 Uhr, mittlerweile als Video. „Ich habe so etwas noch nie gemacht und muss mir das technisch auch alles erarbeiten. Wir alle experimentieren doch gerade“, sagt die junge Pfarrerin, im Moment allein zu Haus.

Morgendliche Videos für Kinder enthalten eine biblische Geschichte

Youtube als neuer Weg für die gute Nachricht von Gott, die dieselbe bleibt, vor 2000 Jahren, heute, und auch morgen? „Nix großes, sondern einfach in Kontakt bleiben, auch gerne über die Kommentarfunktion“, bleibt Pfarrerin Rodrian in ihrem ersten Video namens „Hallo!“ ganz bescheiden. Die Videos für die Kinder, von Montag bis Freitag jeweils um 11 Uhr eingestellt, enthalten eine biblische Geschichte, eine dazu passende Idee, die man zu Hause umsetzen kann, und ein gemeinsames Gebet. Rodrian erzählt in eigenen Worten und sehr lebendig von Kindern in der Bibel. Von David, dem späteren König von Israel, oder von einem Mädchen aus Israel, das Naaman, einem Anführer der syrischen Armee, hilft. „Eine Weile reichen die Bibelstellen mit Kindern schon. Jesus kommt auch als Junge in der Bibel vor“, antwortet Rodrian auf die Frage, ob es so viele Bibeltexte mit Kindern überhaupt gebe.

Youtube statt Gottesdienst: Pfarrerin geht ungewöhnliche Wege

Jeden Abend um 18 Uhr richtet sie sich an Erwachsene. Fester Bestandteil ist hier die Tages-Losung. Die Losungen sind einige wenige Worte aus der Bibel, die täglich und weltweit auch konfessionsübergreifend Menschen verbinden und seit mehr als 290 Jahren von der Herrnhuter Brüdergemeinde aus den rund 1000 alttestamentlichen Bibelversen ausgelost werden. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Impulse uns die Losung für jeden einzelnen Tag geben kann“, gibt die engagierte Riedheimer Pfarrerin zu.

Experimentierfreudige Pfarrerin aus Riedheim hält abendliche Andacht im Arbeitszimmer ab

Nach der Losung liest Rodrian die Bibel-Lesestelle des Tages vor, aktuell das Markus-Evangelium. „Kurz zusammenkommen, sich auf Gott konzentrieren und so Kraft finden“, beschreibt Rodrian ihr Vorhaben. Sie lässt in ihren Videos Zeit zum Selberbeten. Ein gemeinsames „Vaterunser“, Bitte und Segen schließen die abendliche Andacht ab. Johanna Rodrian sitzt für die Videos in Alltagskleidung in ihrem Arbeitszimmer, das sie den Kindern zeigt, indem sie die Kamera durch den Raum schwenkt. „Nervös bin ich nicht, da ich beruflich gewohnt bin zu reden. Es ist höchstens ungewohnt, dass ich zu Menschen spreche, die ich nicht sehe.“ Rückmeldung und Unterstützung hat die experimentierfreudige Pfarrerin schon viel bekommen.

Dank eines speziellen Programms läuft seit Kurzem der Bibeltext, den sie vorliest, im Video mit. Andere haben sie telefonisch oder in den sozialen Medien dazu ermuntert, auf jeden Fall weiterzumachen. Rund 1000 Aufrufe waren es in der ersten Woche für die Pfarrerin-allein-zu-Haus, die sich per Videobotschaft an die Kirchengemeinde wendet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Corona: Fragen und Antworten der Landratsamts-Hotline

Corona: Chance für kleinen Lebensmittelladen Milch Mayer?

Von Youtube bis Telefon: Beten in Zeiten der Corona-Krise

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren