Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen

Kreistag

18.05.2020

Zwei Nachrücker

Ost und Thanopoulos für CSU dabei

Da hat die Arbeit des Günzburger Kreistags noch gar nicht richtig begonnen – und schon hat sich das Gesicht der CSU-Fraktion verändert. Genauer gesagt geht es um zwei Gesichter. Im einen Fall liegt das auf der Hand: Hans Reichhart hat zwar auf der Kreistagsliste der CSU als „Stimmenfänger“ kandidiert. Aber der frühere bayerische Bauminister und CSU-Fraktionschef im Kreistag wollte nicht wieder als Kreisrat Teil des 60-köpfigen Gremiums sein, sondern diesem als Landrat vorstehen. Bekanntlich ist das gelungen. Also war der erste Nachrücker nötig. Und das ist Leonhard Ost – der Erste, der zunächst nach den 23 CSU-Männern und -Frauen nicht ins Gremium gekommen war, da er nach Johanna Herold (17820 Stimmen) mit 17277 Stimmen auf Platz 24 landete.

Gerhard Weiß, der die neuntmeisten Stimmen der CSU-Kandidaten auf sich vereinen konnte, unterlag bei der Krumbacher Bürgermeisterwahl. Als Rathauschef hätte er im Kreistag einen Platz gehabt, nicht aber als hauptamtlich Beschäftigter im Landratsamt – nachzulesen in der Landkreisordnung. Und genau das ist er nach der verlorenen Krumbach-Wahl nach wie vor. Davon profitiert die frühere Wiesenbacher Bürgermeisterin Ilse Thanopoulos (17148 Stimmen) als zweite Nachrückerin. (ioa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren