1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Zweimal Bronze für Talente aus dem LAZ Kreis Günzburg  

Leichtathletik

21.01.2020

Zweimal Bronze für Talente aus dem LAZ Kreis Günzburg  

Luisa Nickmann (rechts, hier bei der Siegerehrung) wurde Dritte im Kugelstoßen der Altersklasse 14.
2 Bilder
Luisa Nickmann (rechts, hier bei der Siegerehrung) wurde Dritte im Kugelstoßen der Altersklasse 14.
Bild: Gerhard Pfeiffer

Von den Siegern auf südbayerischer Bühne trennt die Sportler aus dem Landkreis Günzburg häufig nur eine Winzigkeit.  

Zwei Bronzemedaillen geholt und einige persönliche Bestleistungen aufgestellt haben junge Leichtathleten aus dem LAZ Kreis Günzburg bei den südbayerischen Meisterschaften in München. Podestplätze belegten der Niederraunauer David Pfeiffer (M15) über 800 Meter und die Jettingerin Luisa Nickmann (W14) im Kugelstoßen.

Im sechsten Versuch von Platz sechs auf Rang drei

David Pfeiffer erreichte in einem couragiert geführten Rennen in 2:15,59 Minuten eine neue Bestmarke. Dabei profitierte er sicher davon, dass im Feld der sieben Sportler auch jene beiden waren, die ihn am Ende auf den dritten Platz schoben. Es gewann Moritz Mühlpointner (LG Stadtwerke München) in 2:12,11 Minuten vor Moritz Freyer (SC Ainring; 2:14,45). Luisa Nickmann lag lange weit hinter den Medaillenrängen, steckte vor dem abschließenden Durchgang auf dem sechsten Platz fest. Dann gelang ihr zur rechten Zeit ein toller Versuch. Die Drei-Kilo-Kugel landete bei 9,63 Meter. Das bedeutete Platz drei hinter Magdalena David (TV Emmering; 11,56), und Isabelle Kailich (FC Aschheim; 10,15)

Bemerkenswerte Leistungen boten in München auch einige weitere Leichtathleten aus dem Landkreis Günzburg – sehr zur Freude ihrer Trainer Gerhard Pfeiffer (TSV Niederraunau) und Ursula Schreinert (VfR Jettingen).

Zweimal Bronze für Talente aus dem LAZ Kreis Günzburg  

Verena Rendle (W15) steigerte bei ihrem allerersten Stabhochsprungwettbewerb ihre Bestleistung auf 2,40 Meter. Mit dieser Höhe floppte sie – höhengleich mit der Silbermedaillen-Gewinnerin – auf den vierten Platz. Eine Klasse für sich war aber Lilly Samanski (TSV Erding), die mit 3,20 Meter siegte. Im Hochsprung kam Rendle mit 1,48 Meter auf den siebten Platz unter 18 Starterinnen. Emma-Zoe Walther (DJK Ingolstadt) gewann hier mit 1,54 Meter.

Läufer überzeugen

Überzeugend war auch der Auftritt von Sonja Blöchl bei ihrem ersten 400 Meter-Lauf. Sie blieb knapp über einer Minute (1:00,95) und belegte in der Klasse W20 den fünften Platz. Knapp zwei Sekunden trennten sie von der Siegerin, Agnes Leitgeb (TSV Degendorf; 59,07 Sekunden). Stark war auch der Auftritt von Fabian Nickmann (M20) über 400 Meter. Seine 57,04 Sekunden brachten ihn auf Platz neun. 53,18 Sekunden war die Siegerzeit von Maximilian Berger (TuS Bad Aibling). Insgesamt drei persönliche Bestleistungen schaffte die Sprinterin Giorgia Seckler (W15) über 60 Meter (8,30 Sekunden brachten sie am Ende auf Platz sechs) und 60 Meter Hürden (9,84 Sekunden).

Bei den südbayerischen Meisterschaften der Aktiven und der Altersgruppe U18 erreichte der derzeit schnellste Sprinter des LAZ, Patrick Fischer (TSG Thannhausen), über 60 Meter in 7,22 Sekunden den siebten Platz. Der Mittelstreckenläufer Johannes Mensch lief auf der für ihn ungewohnt kurzen 400 Meter-Strecke in 58,01 Sekunden auf den fünften Platz. Markus Fischer spurtete nach 200 Metern in 26,65 Sekunden ins Ziel – persönliche Bestleistung. (zg, ica)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren