Newsticker
Deutsche Gasspeicher zu mehr als 75 Prozent gefüllt
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Fliegerbomben in Günzburg wurden kontrolliert gesprengt: A8 wieder frei

Günzburg
01.07.2022

Fliegerbomben in Günzburg wurden kontrolliert gesprengt: A8 wieder frei

Erneut wurden bei Sondierungsarbeiten in Günzburg Fliegerbomben gefunden.
Foto: Mario Obeser (Archivbild)

In Günzburg wurden am Donnerstag zwei Fliegerbomben im Gewerbegebiet Deffingen gesprengt. Dafür wurde die A8 gesperrt. Es gab Staus in Richtung München und Stuttgart.

Bombe Nummer zwei und drei sind in Günzburg am Donnerstag gegen 11.30 Uhr kontrolliert gesprengt worden. Die zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg wurden am Mittwoch bei Sondierungsarbeiten im Gewerbegebiet Deffingen gefunden. Wie schon am vergangenen Donnerstag, als ebenfalls eine alte Fliegerbombe gefunden wurde und gesprengt werden musste, war mit größeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Dafür mussten am Donnerstagvormittag mehrere Straßen und Zufahrtswege gesperrt werden. Auch die A8 war am Donnerstag von der Sperrung betroffen. Die Bomben wurde planmäßig gegen 11.30 Uhr gesprengt, wie Holger Stabik von der Polizeipressestelle in Kempten mitteilt. Während der unmittelbaren Vorbereitung und Durchführung der Sprengung durfte der definierte Sicherheitsbereich nicht betreten oder befahren werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.