Newsticker
Tote Zivilisten nach russischem Artilleriebeschuss in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Fliegerbomben in Günzburg gesprengt: Was dieses Mal anders war

Günzburg
01.07.2022

Fliegerbomben in Günzburg gesprengt: Was dieses Mal anders war

Während die zwei Fliegerbomben am Fundort im Gewerbegebiet Deffingen-Süd gesprengt wurden, verweilten einige Anwohnerinnen und Anwohner im Schützenheim.
Foto: Mario Obeser

Plus Bei den Sprengungen der Bomben im Gewerbegebiet beim Legoland waren nicht nur Autofahrer betroffen, wie man auch im Video sieht. Weitere Funde schließt keiner aus.

Eine halbe Sekunde lag zwischen der Sprengung von Bombe eins und zwei am Donnerstag. Ein lauter, leicht versetzt klingender Knall gegen 11.30 Uhr. Und dann war es auch schon wieder ruhig. Nur der Stau auf der Autobahn vor und nach Günzburg und eine große, graue Rauchwolke gaben noch Hinweise darauf, dass im Bereich des südlichen Gewerbegebietes in Deffingen soeben zwei Bomben gesprengt wurden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.